CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
(v. l. n. r.) Wiebke Brandt von Hamburg Invest, Tom Leppin von Reos Software, Carl-Friedrich von Stechow von Zinsland (nun Exporo), Stadtentwicklungsenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt, Hamburg Invest GF Dr. Rolf Strittmatter und Marvin Dunze von DiConnex © Hamburg Invest/Stefan Groenveld

Hamburg präsentiert sich auf der Expo Real

Unter dem Motto Future Hamburg: Hanseatische Delegation mit 62 Partnern auf der Immobilienmesse in München. Drei Proptechs dabei

Noch bis Mittwoch (9. Oktober 2019) findet in München die Expo Real statt – mit einer großen Delegation aus Hamburg. Das dreitägige Event (7. bis 9. Oktober) gilt als Europas führende Fachmesse für Immobilien und Investitionen. Am Hamburger Gemeinschaftsstand beteiligen sich insgesamt 62 Partner, die unter dem Motto ‚Future Hamburg‘ ihre aktuellen Projekte und innovativen Dienstleistungen präsentieren. Dabei liegt der Fokus auf der Digitalisierung der Immobilienwirtschaft. So sind in diesem Jahr mit Diconnex, Reos und Zinsland (Exporo) auch drei junge Hamburger Proptechs mit von der Partie. Auch Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt ist in die bayerische Hauptstadt gereist, um die Elbmetropole vor Ort zu präsentieren.

Proptechs als Innovationsmotoren

„Der Hamburger Gemeinschaftsstand auf der Expo Real ist die ideale Private Public Partnership. Durch die gemeinsame Präsentation werden die Vorhaben der privaten Anbieter und die Stadtentwicklungsprojekte sichtbarer und ragen im Wettbewerb heraus. Nach wie vor ist der Immobilienmarkt sehr dynamisch und wir als Wirtschaftsförderung knüpfen in München wichtige Kontakte“, sagt Dr. Rolf Strittmatter, Geschäftsführer von Hamburg Invest. Daraus würden oft Projekte entstehen, die in Hamburg zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen und die Stadt lebenswerter machen. „Besonders wichtig war es uns in diesem Jahr, die Digitalisierung der Immobilienbranche zu unterstützen und Hamburger Startups mit nach München zu nehmen.“

Dazu gehört das Proptech (Property Technology) DiConnex, welches sich auf digitale Zwillinge von Immobilien spezialisiert hat, Reos, deren Gründer sich der Digitalisierung der Hausverwaltung widmen und die Immobilien-Crowdfunding-Plattform Zinsland (Exporo). Die Startups wollen in München neue Kontakte knüpfen und über die Entwicklungen und Potenziale der Digitalisierung in der Immobilienbranche informieren.

Labor für Future Mobility

Aus Sicht der HafenCity Hamburg GmbH stehen unter anderem die letzten verfügbaren Grundstücke im Quartier Elbbrücken im Fokus. Darüber hinaus spielen die zwei städtebaulichen Verfahren zu Hamburgs Zukunft an Elbe und Bille eine wichtige Rolle. „Alle unsere Aktivitäten stehen unter dem Motto Future Hamburg“, erklärt Strittmatter. So habe es sich Hamburg zum Ziel gesetzt, eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung der ‚Future Mobility‘ zu übernehmen. Dies soll zum einen für den Hafen gelten, der so zum Smart Port wird, und zum anderen vor allem in Bezug auf eine zukunftsweisende Mobilität. Bereits heute arbeitet die Stadt, gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, am Einsatz künftiger Technologien. Dazu gehört beispielsweise das Projekt Heat, im Rahmen dessen autonome E-Shuttles in der HafenCity getestet werden.

Dabei haben alle Akteure ein bestimmtes Event im Blick – den ITS Weltkongress (Intelligent Transport Systems), der vom 11. bis 15. Oktober 2021 in Hamburg stattfindet. Gastgeber sind die Elbmetropole und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.hamburg-invest.com
www.its2021.hamburg

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.