CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Hamburg Summit 2018 - © Handelskammer Hamburg, Roland Magunia/Krafft Angerer

Chinas Vizepremierminister besucht Hamburg Summit

Handelskammer veranstaltet sino-europäischen Wirtschaftsgipfel. Stellvertretender chinesischer Ministerpräsident Liu He nimmt als Ehrengast teil

Vom 26. bis 27. November 2018 findet die achte „Hamburg Summit: China meets Europe“ statt. An dem sino-europäischen Wirtschaftsgipfel nimmt der stellvertretende chinesische Ministerpräsident Liu He als Ehrengast und Hauptsprecher teil. Die Teilnahme an der von der Handelskammer Hamburg veranstalteten Konferenz ist nach dem G20-Gipfel vergangenen Sommer bereits Lius zweiter Besuch in der norddeutschen Wirtschaftsmetropole. Von europäischer Seite wird EU-Kommissarin Margrethe Vestager, zuständig für Wettbewerb, als Ehrengast am Hamburg Summit teilnehmen. Insbesondere die Beziehungen zwischen China und Europa, aber auch das Verhältnis beider Regionen mit den USA werden auf dem Wirtschaftsgipfel eine Rolle spielen. Mit mehr als 550 chinesischen Firmen ist Hamburg der führende Standort in Deutschland.

Zentrale Figur in Chinas Wirtschafts- und Finanzpolitik

In Chinas Staatsrat zählt Liu, nach Staatspräsident Xi Jinping und Premierminister Li Keqiang, zu den wichtigsten Politikern. Als Vizepremierminister ist Liu He verantwortlich für Finanzen und Wirtschaft sowie für die globalen Handelsbeziehungen Chinas, insbesondere zu den USA. Somit ist Liu He, ein enger Vertrauter Xi Jinpings, die zentrale Figur in Chinas Wirtschafts- und Finanzpolitik. Ihm wurde zudem die Aufgabe erteilt, die Entwicklung kleiner und mittelständischer Unternehmen in China zu fördern und die strategische Wirtschaftspolitik anzupassen.

Großes Interesse an einem Dialog mit Europa signalisiert

Lius Teilnahme am Hamburg Summit zeige, welch hohen Stellenwert die chinesische Regierung in Zeiten globaler Unsicherheiten Europa als starkem Wirtschaftspartner beimisst. Politische und wirtschaftliche Herausforderungen, der bevorstehende Brexit oder die schwieriger werdenden Handelsbeziehungen zu den USA belasten nach Einschätzung der Handelskammer zunehmend die sino-europäischen Beziehungen. „In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld, sowohl in China als auch in Europa, bringt der Hamburg Summit beide Partner miteinander ins Gespräch und trägt so dazu bei, dass weitere Kooperationsmöglichkeiten ausgelotet, aber auch kritische Themen in den wirtschaftlichen Beziehungen diskutiert werden“, so Handelskammer-Präses Tobias Bergmann. „Wir freuen uns deshalb sehr, dass China durch die Teilnahme von Liu He auch in diesem Jahr großes Interesse an unserer Konferenz und an einem Dialog mit Europa signalisiert.“

China in Hamburg weiter vorn

Mit einem Handelsvolumen von mehr als 185 Milliarden Euro ist die Volksrepublik China 2017 zum zweiten Mal Deutschlands größter Handelspartner gewesen. Mehr als die Hälfte davon wird über die Freie und Hansestadt Hamburg umgesetzt. Im Hamburger Hafen kommt jeder dritte Container aus China oder ist auf dem Weg dorthin. Vom 1. bis zum 26. September fand zum siebten Mal in Hamburg die China Time statt. Mehr als 150 Veranstaltungen aus Wirtschaft, Politik und Kultur wurden geboten.

Austausch und Dialog

Im Rahmen der China Time beriet am 25. September die Hamburg Invest, als Partner der Volksbank Hamburg, des OAV (Ostasiatischer Verein) und der DZ-Bank, 120 Gäste aus Hamburg, Deutschland und China zu bilateralen Absatzstrategien und Kurssicherungstrends. “Hamburg ist mit mehr als 550 chinesischen Firmen weiter der führende Standort in Deutschland. Wir sehen auch in 2018 ein großes Interesse vor allem innovativer Technologieträger aus China, sich am Standort Hamburg zu etablieren”, sagte Stefan Matz, Director International Investment bei Hamburg Invest.
sb/kk

Quelle und weitere Informationen
www.hamburg-summit.com
www.hk24.de

Hamburg Summit

Der von der Handelskammer Hamburg initiierte „Hamburg Summit“ ist die wichtigste europäisch-chinesische Wirtschaftskonferenz. Als hochrangig besetzte Plattform für den offenen Dialog zwischen Europa und China dient sie der Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen und des gegenseitigen Verständnisses. Teilnehmer sind führende Unternehmensvertreter, Politiker und Wissenschaftler aus China, Europa und anderen Teilen der Welt.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.