Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Cécile Wickmann - © Rebelle

Rebelle übernimmt skandinavischen Wettbewerber The 2nd Edit

Mit dem Schritt will der Online-Marktplatz seine Position in Europa stärken und sich den Zugang zum wachsenden skandinavischen Luxus-Secondhandmarkt sichern

Die Übernahme sei der nächste Schritt in der internationalen Wachstumsstrategie des Hamburger Unternehmens. “Der skandinavische Secondhandmarkt wächst momentan stark. The 2nd Edit eignet sich hervorragend, um unsere Position in dieser Region weiter auszubauen”, erklärt Cécile Wickmann, Gründerin und Geschäftsführerin der Rebelle – StyleRemains GmbH. Ab sofort werden alle Aktivitäten von The 2nd Edit unter der Marke Rebelle weitergeführt, teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung am Montag mit.

“Mit The 2nd Edit gewinnen wir nicht nur einen starken neuen Kundenstamm, sondern auch eine neue Auswahl an exklusiven Designerschätzen. Wir freuen uns darauf, unser Portfolio mit vielen besonderen Stücken skandinavischer Marken wie Ganni, Acne oder Baum und Pferdgarten zu erweitern, die auch in anderen europäischen Ländern sehr gefragt sind”, so Wickmann weiter.

Nordischer Marktführer

The 2nd Edit ist ein führender nordischer Marktplatz für Secondhand Designermode und wurde 2015 vom dänischen Unternehmer Christian Tost gegründet. “Durch die Integration unserer Plattform in Rebelle profitieren unsere Kunden von einer noch breiteren Produktpalette und einer deutlich größeren Reichweite”, sagt Geschäftsführer Christian Tost. “Wir wollen den skandinavischen Käufern und Verkäufern von Luxus-Secondhand den besten Service bieten. So sehen wir die Fusion mit Rebelle als große Chance. Unsere Kunden können ab sofort auf eine wesentlich größere Produktauswahl internationaler Luxusmarken wie Chanel, Gucci und Louis Vuitton zugreifen.“

Stetiges Wachstum seit Launch

Als Online-Marktplatz bringt Rebelle.com seit 2013 Käufer und Verkäufer von Luxus-Secondhandmode zusammen. Mit 110 Mitarbeitern in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Italien wolle Rebelle sich nach der Integration von The 2nd Edit weiterhin auf die Internationalisierung in attraktive europäische Auslandsmärkte konzentrieren. Rund 60 Prozent aller Transaktionen des Unternehmens sind bereits international und stammen nach Firmenangaben von Kunden aus 29 Ländern.

Eine Million Besucher im Monat

Über 100.000 ausgewählte Designerstücke von Marken wie Hermès, Chanel und Louis Vuitton sind auf der Website mit mehr als einer Million Besuchern pro Monat verfügbar. Daneben bietet Rebelle einen All-inclusive Service für Verkäufer an: Vom Erstellen professionellen Text- und Bildmaterials bis hin zu Lagerung, Verpackung, Versand und Zahlungsabwicklung übernimmt Rebelle den gesamten Verkaufsprozess.

Erst im Herbst 2017 hatte sich Rebelle, unter der Führung des dänischen Investors Friheden Invest A/S, eine neue Finanzierung in Höhe von mehreren Millionen Euro gesichert.
js/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.rebelle.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.