Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
StepStone Mobilitätsreport: Hamburg führt das Ranking der Wunscharbeitsorte an - © www.mediaserver.hamburg.de/Sascha Neuroth

Ranking: Hamburg ist beliebtester Arbeitsort

Aktuelle Studie zeigt, dass Fach- und Führungskräfte einem berufsbedingten Umzug offen gegenüberstehen. Attraktivität des Standorts spielt eine große Rolle

Deutsche Fachkräfte sind flexibler denn je: Knapp die Hälfte der Deutschen kann sich einen berufsbedingten Umzug vorstellen. Ein Großteil macht ihre Bereitschaft jedoch von der Attraktivität des Standorts abhängig. Dabei nimmt die Freie und Hansestadt Hamburg die Spitzenposition im Ranking der Wunscharbeitsorte ein. Dies belegt der jüngst veröffentliche StepStone Mobilitätsreport, der sich mit der beruflichen Mobilität in Deutschland befasst. Im Auftrag des Online-Jobportals wurden mitunter 24.000 Fach- und Führungskräfte befragt.

Hamburg führt Rangliste an

StepStone Mobilitätsreport
Hamburg auf Platz 1

Anastasia Hermann von StepStone führt aus: „Der Mobilitätsreport zeigt, dass Deutschlands Großstädte für Fachkräfte aus nahezu allen Regionen infrage kommen. Hamburg führt dabei die Rangliste der beliebtesten Arbeitsorte an, gefolgt von München und Berlin.“ Dabei ist Hamburg vor allem für Marketing-Spezialisten ein besonders beliebter Standort. Für den Weg zur Arbeit nutzen die Befragten vorzugsweise den ÖPNV (44 %), dicht gefolgt vom eigenen Pkw (43 %). Damit liegt Hamburg deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 67 %, die täglich mit dem Pkw zur Arbeit fahren. Knapp 20 % der Hamburger genießen auf ihrem Arbeitsweg die frische Luft und bevorzugen das Fahrrad als Transportmittel.

Jobmobilität von Berufsgruppen und Alter abhängig

Ein Vergleich der Berufsgruppen gibt Aufschluss darüber, dass Naturwissenschaftler, Ärzte und Ingenieure sehr flexibel sind. Pflegekräfte hingegen fühlen sich meist ihrem aktuellen Standort verbunden. Weiterhin zeigt der Report, dass zudem das Alter ein entscheidender Faktor für die Jobmobilität ist: Bei den unter 30-Jährigen sind lediglich 29 % standortgebunden, diese Marke steigt bei den 41- bis 50-Jährigen auf 44 %. Darüber hinaus gehören aus Sicht der Befragten – vor dem Hintergrund der beruflichen Mobilität – flexible Arbeitszeitmodelle zu den wichtigsten Angeboten eines Arbeitgebers.
sb

Quelle und weitere Informationen
www.stepstone.de

StepStone Mobilitätsreport

Für den Mobilitätsreport hat das Jobportal StepStone im ersten Quartal 2018 eine Online-Befragung unter rund 24.000 Fach- und Führungskräften in Deutschland durchgeführt; darunter waren rund 20.000 Fachkräfte ohne Personalverantwortung und rund 4.000 Führungskräfte. Darüber hinaus befragte StepStone rund 4.000 Recruiter und Manager, die für Personalbeschaffung zuständig sind.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.