Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Gründerin Melanie Schütze © nushu female business/Nico Paetzold

Nushu: Frauennetzwerk mit besonderem Konzept

Gespräche, gemeinsame Aktionen, Inspiration und aktive Karrierebegleitung verspricht der Businessclub, bei dem es heißt: Female only!

Nushu war eine Geheimschrift, mit der sich Frauen im alten China eine Stimme verschafft haben. Seit 2018 steht nushu für ein Netzwerk, das mehr Weiblichkeit in die Wirtschaft bringen will. Hamburg News sprach mit Co-Founderin Melanie Schütze.

Hamburg News: Was ist das Besondere an Nushu?

Melanie Schütze: Der Dialog auf Augenhöhe. Wir haben viele starke und erfahrene Frauen im Netzwerk, richten uns aber besonders an junge Frauen zu Beginn ihrer Karriere. Die haben nämlich in so manchem etablierten Netzwerk ein Problem – schlicht, weil sie eben noch nicht etabliert, sondern erst auf dem Weg nach oben sind. Und auf diesem Weg wollen wir sie begleiten.

Hamburg News: Wie kann ich mir diese Begleitung vorstellen?

Melanie Schütze: Zu Nushu kommt Frau über einen entspannten Kaffeeplausch. In etwa einer Stunde lernen sich beide Seiten ziemlich gut kennen und wir erfahren, was die Frauen jeweils bewegt. Das bietet die Grundlage für eine erfolgreiche Verknüpfung. Bei Nushu laufen buchstäblich alle Fäden zusammen. Und die Frauen wiederum kommen bei unseren verschiedenen Veranstaltungen zusammen, bei den „nushu nights“ oder „nushu breakys“, ein Frühstücks-Format, das sich eher an Early Birds richtet.

Hamburg News: Was erwartet Frau bei diesen Formaten?

Melanie Schütze: Auf jeden Fall keine klassische Netzwerkveranstaltung, wo Frau mit einem Glas dasteht und schaut was passiert. Wir regen zur aktiven Mitwirkung an, beispielsweise werden zu bestimmten Themen, je nach Interesse, kleine Gruppen gebildet, in denen BestCases transportiert, Fragen gestellt oder Tipps und Ratschläge geteilt werden können. Wir verschwenden auch nicht viel Zeit mit Smalltalk, sondern gehen lieber gleich in die Tiefe. Aber natürlich kommt bei den Events auch der Spaß nicht zu kurz. Bei einer unserer letzten „nushu nights“ hatten wir das Thema ´Food-Gründerinnen`, da gab es Talks-Sessions, Mini-Workshops und Livecooking – etwas für Geist und Gaumen.

Hamburg News: Welche Themen bewegt Frau aktuell denn besonders?

Melanie Schütze: Da ist zum einen der NewWork-Ansatz im Bereich Leadership, also echte Persönlichkeiten, denen man gerne folgt. Dann Empowerment – sein Leben und die Karriere selbstbestimmt und selbstverantwortlich zu gestalten – und schließlich das Thema Flexibilisierung: Wie lassen sich digitale Veränderungen nutzen, um die Karriere agil an das Leben anzupassen?

Hamburg News: Und den passenden Job findet Frau über die neuen „nushu job movies“?

Melanie Schütze: Das ist zumindest ein Weg, um Stellenausschreibungen auf zeitgemäße Art und aus weiblicher Perspektive zu transportieren. Erstaunlicherweise kommen Jobausschreibungen immer noch in derselben alten Art daher: Ein PDF mit ´Wir sind.. wir suchen… wir bieten…`. Nushu geht nun mit der Kamera und einem spezifisch weiblichen Blick durch Unternehmen und beleuchtet Arbeitsplatz, Team, Chef und Perspektiven für weibliche Führung. So erfährt Frau, ob die Position für sie passt.

Hamburg News: Aber die Jobvergabe erfolgt immer noch oft über Vitamin B, oder?

Melanie Schütze: Darum ist Vernetzung so wichtig! Laut einer Studie des Karrierenetzwerks LinkedIn kommen mehr als ein Viertel der deutschen Arbeitnehmer über eine Empfehlung in ihre aktuelle Position. Wir glauben, es sind sogar deutlich mehr. Durch Nushu ist Frau persönlich und digital vernetzt, etwa über unsere Kanäle bei Social Media. Selbständige und freiberufliche Frauen finden so Inspiration, Austausch und Sichtbarkeit, angestellte Frauen Kontakte über die Bürogemeinschaft hinaus. So fangen sie nicht bei null an, wenn sie den Arbeitgeber wechseln – was ja in unserer Zeit keine Seltenheit ist.

Hamburg News: Du selbst hast mit Nushu im Juli bei null angefangen, nachdem Du mit der Alsterloge doch eigentlich schon ein erfolgreiches Netzwerk für junge, business- und karriereorientierte Frauen gegründet hattest.

Melanie Schütze: Fast zu erfolgreich. Die Alsterloge ist schnell und ohne dazu passendes Konzept gewachsen und wurde damit schlicht zu groß und unübersichtlich. Zusammen mit meiner Co-Gründerin Bernadette Brysch sind wir jetzt mit Investoren und starken Partnern – darunter Accenture, Deutsche Bahn, Unilever, aber auch Otto und Daimler – deutlich besser aufgestellt und können zielgerichtet wachsen. Aktuell bauen wir einen neuen Standort in München auf, nächstes Jahr folgt ein weiterer in Köln und vielleicht noch in einer weiteren Stadt. Und dann startet bald unsere App „nushu connect“. Damit kann Frau sich dann deutschlandweit vernetzten – natürlich immer in Kombination mit persönlichen Kontakten.

Hamburg News: Vielen Dank für das Interview!

Das Gespräch führte Yvonne Scheller

Quelle und weitere Informationen:
www.teamnushu.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.