Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
© www.mediaserver.hamburg.de/Christian Spahrbier

Hamburger Schulterschluss zwischen Stadt und Finanzwirtschaft

Finanzwirtschaft und Finanzbehörde vereinbaren enge Zusammenarbeit zur Umsetzung des Corona-Schutzschirms für Unternehmen und Institutionen

Hamburgs Finanzwirtschaft hat zu Beginn dieser Woche (23. März) eine enge Zusammenarbeit zur Umsetzung des Hamburger Corona-Schutzschirms angekündigt. Die Hamburger Sparkasse, die Hamburger Volksbank, die Investitions- und Förderbank (IFB), der Bankenverband Hamburg und Finanzplatz Hamburg sowie die Hamburger Finanzbehörde wollen intensiv zusammenwirken, um Corona-geschädigte Unternehmen und Institutionen zu unterstützen.

Gemeinsam handeln und helfen

„Um die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen von Corona abzufedern, müssen und werden wir alle mit anpacken”, erklärt Finanzsenator Dr. Andreas Dressel. Dabei gelte es, Beschäftigte und Unternehmen aller Größen und Branchen zu schützen. „Gerade jetzt kommt es auf die Banken ganz entscheidend an. Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass sich alle wesentliche Akteure aus der Hamburger Finanzwelt heute zu diesem Schulterschluss bekannt haben. Damit geben wir das Signal in die Stadt, dass sich Wirtschaft und Gesellschaft auf die Hilfszusagen von Politik und Banken verlassen können. Das schafft Vertrauen und Zuversicht auf dem schwierigen Weg, der vor uns liegt. Hamburger Finanzbehörde und Hamburger Finanzwirtschaft werden diesen Weg im engen Austausch gehen und begleiten.”

Hilfe für Selbstständige und Unternehmen

So heißt es in der gemeinsamen Erklärung der Hamburger Sparkasse, der Hamburger Volksbank, der Investitions- und Förderbank, des Bankenverbands Hamburg und Finanzplatz Hamburg sowie der Hamburger Finanzbehörde: „Wir wollen die Spielräume ausschöpfen, um im Zusammenwirken mit den Hilfsprogrammen von Bund und Ländern, den Kreditprogrammen von KfW und IFB, in Kooperation der zuständigen Behörden, insbesondere Finanz- und Wirtschaftsbehörde, den in Not geratenen Hamburger Unternehmen zu helfen. Im Schulterschluss von Bund, Land und Finanzwirtschaft machen wir deutlich: Wir gemeinsam lassen die vielen Selbständigen, die vielen Unternehmen aller Branchen und Größen in dieser schwierigen Lage nicht im Stich!” Im Zuge dessen sollen die Unterstützungsmaßnahmen gut miteinander abgestimmt und zum Beispiel „mit Durchleitung von Krediten Service aus einer Hand” angeboten werden.
js/sb/kk

Quelle und weitere Informationen:
Gemeinsame Erklärung l Hamburger Schulterschluss zwischen Stadt und Finanzwirtschaft

Weitere Artikel