Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
Ausblick 2018: Hamburger Wirtschaft aktiv – stationär wie online - © Maxim Schulz

Gute Geschäftserwartungen im Handel - stationär und online

Anhaltend gute Konsumlaune in Hamburg ist onlinegetrieben. Doch in den stationären Handel kommt Bewegung

Die Hamburger Wirtschaft ist in guter Stimmung ins Jahr 2018 gestartet. 670 Hamburger Unternehmen hat die Handelskammer Hamburg für ihr aktuelles Konjunkturbarometer nach ihrer Einschätzung zur aktuellen und künftigen Geschäftslage sowie zu ihrer Investitions- und Personalplanungen befragt. Demnach bewerteten 43,8 Prozent ihre aktuelle Geschäftslage als „gut“, lediglich 6,4 Prozent als „schlecht“. „Dieser Wert ist nicht nur besser als im Vorquartal, sondern zugleich der höchste Wert seit zehn Jahren “, betont Handelskammer-Hauptgeschäftsführerin Christi Degen, die den Posten seit dem 11. Dezember 2017 inne hat.

Eröffnung der Stadthöfe für Frühsommer geplant

Dieser optimistischen Einschätzung entspricht eine anhaltend gute Konsumstimmung in Hamburg. Der Handelsverband Nord ermittelte für 2017 ein Umsatzplus von 3 Prozent, wobei als Wachstumstreiber der Online-Handel identifiziert wurde. Einen (Attraktivitäts-) Schub für den stationären Handel dürfte die Eröffnung der Stadthöfe im Frühsommer bieten. Hinter den denkmalgeschützten Fassaden der ehemaligen Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt an der Stadthausbrücke entsteht ein neues Quartier mit einer Mischung aus Wohnen, Büros, Hotel, Gastronomie und Einzelhandel – erste fertiggestellte Flächen konnten bereits bezogen werden.

Alle Erdgeschossflächen, insgesamt etwa 5.000 Quadratmeter, aufgeteilt auf bis zu etwa 40 Einheiten, sind für Einzelhandel und Gastronomie sowie als Ausstellungsfläche vorgesehen. Hinzu kommen 15.000 Quadratmeter Bürofläche, 88 Mietwohnungen und das Boutique-Hotel TORTUE HAMBURG mit 126 Zimmern, zwei Restaurants, zwei Bars und einer Dachterrasse. Das Besondere an dem neuen Quartier sind die vier Höfe, die das Gebäudeensemble miteinander verbinden.

Hanseviertel bleibt und Zalando kommt

Flanieren lässt sich auch weiterhin im Hanseviertel, das als stadtgeschichtlich, städtebaulich und architektonisch herausragendes Bauwerk der Postmoderne im Januar zum Denkmal erklärt wurde. Und während damit eine der traditionsreichsten Einkaufspassagen Hamburgs erhalten bleibt, plant einer der Big-Player des Online-Handels gleich gegenüber ein stationäres Outletcenter. Ab Spätsommer will die Modeplattform Zalando auf über 1.000 Quadratmeter Verkaufsfläche etwa 20.000 Produkte und 500 verschiedene Marken anbieten und damit rund 60 neue Arbeitsplätze schaffen.

Produktausweitung bei Otto.de

Auch im klassischen E-Commerce geht es weiter voran. Otto.de erweitert seine Plattform, indem neue Händler eingebunden werden. Aktuell werden über Otto.de über 2.2 Millionen verschiedene Produkte angeboten. Relativ neu dabei sind etwa rezeptfreie Medikamente und Parfüme- sowie Kosmetikartikel aus dem Hause L’Oréal sowie der Möbelhersteller Hülsta. Gerade im Segment Möbel soll Otto.de mit über 200.000 Produkten Online-Marktführer noch vor Ikea sein. Die allgemeine Produkt-Ausweitung wird 2018 weiter vorangetrieben. Auch das Mietportal „Otto Now“ will der E-Commerce-Anbieter im kommenden Jahr weiter ausbauen. 10.000 Mietverträge für Fernsehgeräte, Smartphones, Kaffeeautomaten, Waschmaschinen oder die neueste Drohne seien bislang abgeschlossen worden. Das erste Jahr – „Otto Now“ war im Dezember 2016 gestartet – sei für das Unternehmen eine Testphase gewesen.

Das neuartige Konzept des Miet-Commerce sei gut angenommen worden und das Interesse an längeren Mindestvertragslaufzeiten sei im Verlauf des Jahres signifikant gestiegen. Marc Opelt, OTTO-Bereichsvorstand Marketing & Sprecher des Onlinehändlers: „Schon im Carsharing-Auto auf dem Weg zu Terminen merke ich: Die Sharing-Economy ist so präsent und beliebt wie nie. Umso mehr freuen wir uns, dass wir diese Entwicklung mit OTTO Now auch für den E-Commerce bestätigen und weiter vorantreiben können.“
ys/kk

Weitere Informationen unter:
www.hk24.de
www.hanseviertel.de
www.zalando.de
www.hvnord.de
www.otto.de
www.ottonow.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.