Hamburg News / Handel & Finanzen: Der Hamburger Innenstadtbereich ist. u.a. durch vielfältigtste Shoppingmöglichkeiten geprägt. Zudem haben sich z.Bsp. auch Banken, Handelsunternehmen und die Hamburger Börse in dem Kernbereich der Stadt angesiedelt.
chillmahl Foodstation - © chillmahl

Chillmahl Foodstation: Alternative zur Kantine

Die Hamburger Gründer bieten Unternehmen mit ihrer Foodstation eine Möglichkeit zur flexiblen Versorgung der Mitarbeiter

Das Startup Chillmahl will mit seinem Verpflegungs-Konzept eine neue und flexible Möglichkeit schaffen, Mitarbeiter in Hamburger Firmen mit hochwertigem Essen zu versorgen. Mit der Foodstation können Unternehmen ihren Angestellten jederzeit vollwertige Mahlzeiten anbieten, ohne dass sich die Firma selbst um irgendetwas kümmern müsse, so das Versprechen der Gründer. Die modulare Foodstation soll auf 2 Quadratmetern über alles das verfügen, was auch eine Kantine bietet.

Flexible Alternative

Die Chillmahl Foodstation besteht aus einem Kühlschrank, einer Aufwärmstation und einer Theke, die mit Gewürzen, Öl und Balsamico zum Verfeinern ausgestattet ist. Die Mitarbeiter könnten sich jederzeit an der Foodstation bedienen und über die Chillmahl App oder Webseite ihre Gerichte bezahlen. Das Angebot soll auch einen Teil zur Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit in Unternehmen beitragen, so die Idee der Gründer.

Ware wird nach wenigen Tagen ersetzt

Das Essen wird nach dem Cook & Chill-Verfahren produziert. Chillmahl arbeitet mit Partnerköchen zusammen, die das Essen frisch produzieren, dann innerhalb von 90 Minuten auf unter 4 °C herunterkühlen, verpacken und die Foodstation in den Unternehmen direkt befüllen. Durch dieses Verfahren sollen die Gerichte nach Angaben der Gründer bis zu 4 Tage ohne Qualitätsverlust im Kühlschrank der Foodstation gelagert werden können.

Die Mahlzeiten werden nach zwei bis drei Tagen von Chillmahl durch frische Ware ersetzt. Wie in einer klassischen Kantine gibt es ein Hauptgericht mit Fleisch und ein vegetarisches Gericht. Zusätzlich bietet die Foodstation große und kleine Salate, Bowls, Suppen und Desserts an und soll ca. 50 Mitarbeiter täglich verpflegen können.

Nachhaltigkeit

Das Hamburger Startup setzt dabei auf Nachhaltigkeit. So sind die meisten Verpackungen aus Zuckerrohr oder Maisstärke oder bestehen aus recycelten Materialien. Das Team will ebenfalls ein Zeichen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln setzen und arbeitet eng mit Foodsharing Hamburg zusammen, die die nicht verkauften Gerichte abholen und verteilen.
js/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.chillmahl.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.