Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Lastenräder – die clevere Transportalternative - © BUE / Ole Hoffmann

Testbetrieb von Lastenrädern für Unternehmen

Move Hamburg mit Lotsenprojekt „Lieferverkehre optimieren“: Zwei Unternehmen und eine Behörde setzen drei Monate lang testweise Lastenräder ein

Die Behörde für Umwelt und Energie will im Rahmen des Lotsenprojekts “Lieferverkehre optimieren” innovative Konzepte für den Einsatz von Elektrofahrzeugen, Lastenrädern und eScootern für die sogenannte letzte Meile entwickeln und gemeinsam mit Hamburger Unternehmen umsetzen. Der Scooter-Sharing-Anbieter Emmy und die city farming GmbH sowie das Finanzamt für Prüfungsdienste und Strafsachen Hamburg haben im Juni drei verschiedene Lasten-Pedelecs zu Testzwecken erhalten. Die städtische Iniative Move Hamburg möchte mit diesem auf drei Monate angesetzten Test praktische Erfahrungen und wichtige Daten sammeln, um künftig andere Unternehmen bei der Entscheidungsfindung für diese smarte Art des kleinteiligen Gütertransports unterstützen zu können.

Rahmenbedingungen sollen getestet werden

Für die Unternehmen geht es vor allem um die wirtschaftlichen Aspekte und die Akzeptanz der Mitarbeiter. Dabei gilt es herauszufinden, welche Anforderungen sich bei den Beteiligten an die Infrastruktur ergeben: Sicherheitsaspekte spielen ebenso eine Rolle, wie die Frage nach geeigneten Abstellflächen oder nach Umkleiden und Duschen für die Beschäftigten, die die Fahrzeuge nutzen. Schließlich soll sich zeigen, ob die Rahmenbedingungen im Einsatzgebiet geeignet sind. Dies würde mitunter genügend Radwege voraussetzen und eine gute Erreichbarkeit der Ziele. Jeder der drei Testkandidaten formuliert unterschiedliche Anforderungen an sein Lastenrad. Der Alltagsbetrieb wird zeigen, inwieweit die Fahrzeuge diesen gerecht werden.

Unterschiedliche Anforderungen, unterschiedliche Räder

Das Unternehmen Emmy bietet in Hamburg ein Elektro-Roller-Sharing an. Support und Wartung der Roller erfolgt gegenwärtig mit Verbrenner-Transportern. Emmy plant jedoch, hierfür künftig Lastenräder einzusetzen. Die Firma city farming beliefert Hamburger Unternehmen regelmäßig von Montag bis Freitag mit Obst und Gemüse, Kaffee und Milch. Für den Transport der Obstkisten wird ein Lastenrad mit einem möglichst hohen Ladegewicht benötigt. Dahingegen transportiert das Finanzamt für Prüfungsdienste und Strafsachen Hamburg im Stadtgebiet täglich sensible Akten, z. B. zu Gerichten oder zu Anwälten. Hierfür stehen den Mitarbeitern gegenwärtig Pkws zur Verfügung. Nun soll auch das Lastenrad für diesen Zweck eingesetzt werden. Das maximal mögliche Ladegewicht spielt hier eine geringere Rolle, vor allem muss der Transportbehälter sicher verschließbar sein.
js/sb

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg.de/move
www.hamburg.de/move/lotsenprojekt-4
www.hamburg.emmy-sharing.de
www.city-farming.de

Move Hamburg

Die Initiative Move Hamburg wurde von der Behörde für Umwelt und Energie ins Leben gerufen. Ziel des Projekts ist es, innovative, nachahmenswerte Anwendungen betrieblicher Mobilität in Unternehmen zu entwickeln, mit denen der Ausstoß von Luftschadstoffen eingepart werden kann. In Zusammenarbeit mit Unternehmen aus allen Branchen sowie Mobilitätsdienstleistern sollen in mehreren Teilprojekten (Lotsenprojekte) Maßnahmen umgesetzt werden, mit denen die durch Unternehmen entstehende Mobilität schadstoffärmer gestaltet werden kann. Mit diesen Maßnahmen sollen Hamburger Unternehmen motiviert werden, einen Beitrag zur Verbesserung der Hamburger Luftqualität zu leisten. www.hamburg.de/move

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.