Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Hapag Lloyd führt Südostasien - Europa Express ein © Hapag Lloyd

Hapag-Lloyd: neuer Südostindien – Europa Express

Hamburger Traditionsreederei will Marktposition stärken. IEX-Dienst soll Südostindien und Europa ab Oktober 2019 direkt verbinden

Mit dem sogenannten IEX-Dienst (South-East India – Europe Express) schafft Hapag Lloyd seine erste Direktverbindung zwischen Südostindien und Europa. Ab Oktober 2019 sollen neun Schiffe, die gemeinsam mit ONE, YML sowie COSCO betrieben werden, wöchentlich die Route bedienen. Diese beinhaltet Direktverbindungen zwischen Indien, dem Mittleren Osten (Dschidda und Damiette) und Europa (Hamburg, London Gateway, Piräus, Le Havre, Antwerpen, Rotterdam). Mit dem IEX-Service will das Hamburger Traditionsunternehmen seine Markposition in Südostasien, Sri Lanka und Bangladesch von und nach Nordeuropa stärken.

Anschluss an ein weltweites Netzwerk

„Unsere Kunden haben mit uns über ihre Bedürfnisse in den Märkten Indien und Bangladesch gesprochen und wir haben zugehört“, berichtet Dr. Maximilian Rothkopf, Chief Operating Officer bei Hapag-Lloyd. Das Unternehmen will vier der neun Schiffe des IEX stellen. Die neue Verbindung ermögliche zudem einen Anschluss an das weltweite Netzwerk des Transport- und Logistikunternehmens mit Hauptsitz in Hamburg. Die ersten Abfahrten sind für den 26. Oktober 2019 geplant.
cf/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.hapag-lloyd.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.