Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Hamburg und Continental
 vereinbaren Mobilitätspartnerschaft © www.mediaserver.hamburg.de/Geheimtipp Hamburg

Hamburg und Continental
 vereinbaren Mobilitätspartnerschaft

Gemeinsame ITS-Projekte geplant: Schutz von gefährdeten Verkehrsteilnehmern und effizientere Nutzung von Parkplätzen

Die Stadt Hamburg hat auf dem diesjährigen Weltkongress für Intelligente Verkehrssysteme und Services (ITS) in Singapur eine Partnerschaft mit Continental zur Weiterentwicklung der urbanen Mobilität unterzeichnet. Die Elbmetropole und das Technologieunternehmen planen gemeinsame ITS-Projekte für mehr Sicherheit von gefährdeten Verkehrsteilnehmern und eine effizientere Nutzung von Parkplätzen. Hamburg wird vom 11. bis 15. Oktober 2021 Gastgeber des ITS-Weltkongresses sein, der im Congress Center Hamburg (CCH) und in den Messehallen stattfinden wird. Das Event stellt einen wichtigen Meilenstein innerhalb der ITS-Senatsstrategie bis zum Jahr 2030 dar.

Kollisionswarnung und optimiertes Parkraummanagement

Das Technologieunternehmen Continental ist seit dem Erwerb der Phoenix Werke im Bezirk Harburg im Jahr 2004 eng mit der Hansestadt verbunden. „Continental ist ein wichtiger Partner beim Einsatz von Intelligenten Verkehrssystemen, mit dessen Expertise wir neue Lösungen für mehr Sicherheit, mehr Effizienz und weniger Emissionen austesten wollen“, sagt Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Eines der geplanten Projekte zielt darauf ab, die Sicherheit im Verkehr zu erhöhen, indem besonders gefährdete Verkehrsteilnehmer mithilfe des sogenannten Mobile Edge Computings vor Kollisionen gewarnt werden sollen. An neuralgischen Kreuzungsbereichen soll eine Cloud-basierte Berechnung von potenziellen Kollisionen mit Verkehrsteilnehmern, wie Radfahrern, Fußgängern und E-Scooter-Nutzern, erfolgen. In Gefahrensituationen soll eine Warnmeldung per Mobilfunk versendet werden.

Darüber hinaus wollen Hamburg und Continental die Parksituation verbessern und Parkraum effizienter gestalten, schließlich sind bis zu 40 Prozent des gesamten innerstädtischen Verkehrs auf Parkplatzsuchen zurückzuführen. Dafür werden verschiedene Aspekte, wie die sensorbasierte, fahrzeugseitige Detektion verfügbarer Parkplätze, die Navigation zum nächsten verfügbaren Parkplatz oder die Bezahlung von Parkplätzen an und abseits der Straße geprüft und nach Möglichkeit umgesetzt. Außerdem sollen auch E-Ladesäulen, behindertengerechte Parkplätze oder andere besondere Benutzergruppenattribute berücksichtigt werden.

Continental Innovationszentrum im Süden Hamburgs

Continental, gegründet 1871, entwickelt Technologien und Dienste für eine nachhaltige und vernetzte Mobilität. Nach eigener Aussage erzielte das Unternehmen 2018 einen Umsatz von rund 44,4 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 244.000 Mitarbeiter in 60 Ländern. Das 1856 im Hamburger Süden gegründete, ehemalige Phoenix-Werk gehört seit 2004 zu Continental. Seit kurzem baut das Technologieunternehmen auf dem Fabrikareal an einem Innovationszentrum, in dem künftig Innovationen für die Industrie von morgen entstehen sollen – im traditionellen Umfeld. Im Zuge dieses Aufbaus ist eine enge Partnerschaft mit der Hamburg Innovation und der Tutech Innovation GmbH sowie der Hamburger Wirtschaftsförderung entstanden.
js/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de
www.volkswagen-we.com
www.continental.com
www.hamburg.de/bwvi/its/
www.itsworldcongress2019.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.