Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Future Trailer  - © LKZ Prien GmbH

Future Trailer: Lkw-Sattelanhänger als Innovationstreiber

Projekt “Future Trailer for road and rail” soll Kompatibilität zwischen Sattelanhänger und Güterwaggon steigern. Ziel ist ein effektiverer Güterverkehr

Diese Entwicklung könnte zukünftig auch die Logistik in Hamburg weiter vorantreiben: Mit dem Projekt “Future Trailer for road and rail” ist es erstmals gelungen, den Grad an Kompatibilität zwischen Taschenwagen, d. h. einem Güterwaggon für den Transport von LKW- Sattelanhängern (Trailer), und Sattelanhänger für eine reibungslose Transportkette zu steigern. Ein Trailer kann so künftig flexibel sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene eingesetzt werden. Unter Berücksichtigung der Anforderungen an den Güterverkehr wurden im Projekt 15 Maßnahmen erarbeitet, die Empfehlungen für Verbesserungen und Anpassungen am Sattelanhänger, am Taschenwagen sowie an der Infrastruktur enthalten.

Innovative Lösungen vom Markt für den Markt

Durch die gestiegenen Anforderungen des Straßengüterverkehrs leistet der Future Trailer einen wesentlichen Beitrag, um eine höhere Vernetzung der einzelnen Verkehrsträger voranzutreiben. “Mit dem Future Trailer wurde eine Standard-Ladeeinheit bahnfähig weiterentwickelt, um zukünftig eine Entscheidung treffen zu können, den Sattelanhänger auf Straße oder Schiene flexibel einzusetzen“, so Karl Fischer, Geschäftsführer der Logistik- und Kompetenzzentrum (LKZ) Prien GmbH. “Nur im Zusammenspiel aller Beteiligten entlang der Transportkette kann ein reibungsloser Güterverkehr der Zukunft gelingen.”

Um einen bahnfähigen Trailer für einen flexiblen Einsatz auf Straße und Schiene zu entwickeln, konnte ein Projektteam, bestehend aus den drei größten europäischen Sattelanhänger-Herstellern, Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH & Co. KG, Schmitz Cargobull AG und Wilhelm Schwarzmüller GmbH sowie eines der größten privaten europäischen Transportunternehmen für Schienengüterverkehr, TX Logistik AG, zusammengebracht werden. Initiatoren des Projekt sind die Zitzlsperger Spedition & Logistik GmbH & Co. KG und die LKZ Prien GmbH.
js/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.hafen-hamburg.de

Das Projekt “Future Trailer for road and rail”

Das Projekt „Future Trailer for road and rail“ wurde im Rahmen des 9. Logistik Kongresses in Prien am Chiemsee im Mai 2016 von der Zitzlsperger Spedition & Logistik GmbH & Co. KG und der LKZ Prien GmbH gemeinsam initiiert. Es wurde zu 50 % vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr gefördert. Projektpartner sind die drei größten europäischen Sattelanhänger-Hersteller Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH & Co. KG, Schmitz Cargobull AG und Wilhelm Schwarzmüller GmbH sowie eines der größten privaten europäischen Transportunternehmen für Schienengüterverkehr, TX Logistik AG. Mithilfe von weiteren Beteiligten wurde eine gesamtheitliche Sichtweise über die derzeitigen Rahmenbedingungen und zukünftigen Entwicklungsschritte im Verkehrswesen geschaffen.
www.futuretrailer.eu

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.