Hamburg News: Hafen und Logistik - Shipping-Container-Schiff - © HMG www.mediaserver.de Christian Spahrbier
Freie Fahrt durch Digitalisierung: Die Slotbuchung (SBV) für Lkw-Transporte entlastet fortan den Verkehr im Hamburger Hafen - © www.mediaserver.hamburg.de/Andreas Vallbracht

Digitale Vernetzung birgt Chancen für die Schifffahrt

Die in allen Bereichen fortschreitende Digitalisierung wird auch die Zukunft der Schifffahrt bestimmen

Laut der neuen Studie „Die Schifffahrt in Zeiten des digitalen Wandels“ der Privatbank Berenberg und des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) liegt eine enorme Chance für die Schifffahrt in der Vernetzung von Schiffen und Häfen. Die Veränderungen beträfen sowohl die Strukturen und Geschäftsmodelle der Branche als auch die Produktion insgesamt.

Digitalisierung schafft Potenzial

„Die Möglichkeit, dezentral auftretende Informationen auf einer digitalen Plattform zu zentralisieren, schafft erhebliches Potenzial, Märkte effizient zu organisieren. Es ist zu erwarten, dass es weltweit nur einige wenige Anbieter von Logistikplattformen geben wird, in die auch die Schifffahrt als Teilleistung einer 360°-Lösung viel stärker integriert sein wird. Kleinere Anbieter, Intermediäre und Zwischenlieferanten dürften erheblich unter Druck geraten“, so Prof. Dr. Henning Vöpel, Direktor des HWWI.

Austausch von Daten

Eine enorme Chance für die Schifffahrt läge in der Vernetzung von Schiffen und Häfen. Das erfordere auf beiden Seiten eine Nachrüstung von leistungsfähiger digitaler Infrastruktur und beträfe die Versorgung mit Glasfaserkabeln und dem Mobilfunkstandard G5 sowie die flächendeckende Nutzung von Sensoren und Satelliten. „Logistikketten können durch Vernetzung in Echtzeit optimiert gesteuert und organisiert werden, Wartezeiten verringert und Schiffsankünfte zuverlässiger vorhergesagt werden“, sagt Dr. Jörn Quitzau, Volkswirt bei Berenberg.

Erhebliche Strukturveränderungen

In der Produktion würden vor allem die 3D-Druck-Technologie und die Evolution der Smart Factory, der Autonomisierung der Prozesse durch Algorithmen und Roboter, erhebliche Strukturveränderungen verursachen. Als Folge werde es zu einer stärkeren Dezentralisierung der Produktion kommen. Vöpel prognostiziert: „Die Bulkerkapazitäten werden überproportional steigen. Der Container bleibt zentrales Element des weltweiten Güterhandels.”
js/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.berenberg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.