Forschung in Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/Norgenta
Svante Pääbo ist Körber-Preisträger 2018 - © David Ausserhofer

Svante Pääbo ist Körber-Preisträger 2018

Der Begründer der Paläogenetik hat den mit 750.000 Euro dotierten Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft erhalten

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher begrüßte die Gäste am vergangenen Freitag bei der Preisverleihung im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses, und der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar stellte den Preisträger und sein Forschungsvorhaben vor. Der Mediziner und Biologe Prof. Dr. Svante Pääbo vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig habe mit seinen Arbeiten unser bisheriges Verständnis der Evolutionsgeschichte des modernen Menschen revolutioniert. So gelang es ihm und seinen Arbeitsgruppen unter anderem, mit Hilfe neuartiger molekularbiologischer Methoden das Genom des Neandertalers zu entschlüsseln und nachzuweisen, dass sehr viele heutige Menschen noch dessen DNA im Erbgut tragen.

Wissenschaftliches Neuland

„Der Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft zählt zu den angesehensten Auszeichnungen für Forscherinnen und Forscher in Europa. Er würdigt Forschungsleistungen, die nicht selten unser Bild der Welt und des Menschen verändern. Svante Pääbo ist ein außerordentlicher Wissenschaftler, dessen Arbeit die Evolutionsgeschichte und die Paläogenetik, die er selbst mit begründet hat, einen großen Schritt voranbringt”, sagte Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Mit den Mitteln des Körber-Preises will Pääbo Methoden erarbeiten, um noch ältere und noch stärker zersetzte DNA-Fragmente zu entschlüsseln.
js

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.