Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Carsharing Fischbeker Heidbrook © IBA Hamburg/Stefan Laetsch

Neues E-Carsharing-Projekt für den Hamburger Stadtrand

Die IBA Hamburg startet ein lokales Sharing-Angebot mit vier E-Autos im Südwesten der Stadt

Der städtische Projektentwickler IBA Hamburg GmbH hat, gemeinsam mit dem Autohaus S+K in Neu Wulmstorf, ein Carsharing-Projekt am Stadtrand gestartet. In den Baugebieten Vogelkamp Neugraben und Fischbeker Heidbrook im Südwesten Hamburgs sind nun insgesamt vier Elektroautos verfügbar – eine Vergrößerung der Flotte ist bereits in Planung. Über eine App können die Fahrzeuge reserviert und gebucht werden. Das Projekt wird mit Klimaschutzmitteln der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.

Elektroautos mit einer Reichweite von bis zu 250 Kilometern

Da etablierte Carsharing-Anbieter ihr Angebot oft auf einen festgelegten Radius innerhalb der Innerstädte begrenzen, sind die Gebiete am Stadtrand bislang oft ausgeschlossen. Hier greift nun das neue Angebot: Mit Stellplätzen in ÖPNV-Nähe und einer Reichweite von 250 Kilometern soll sich die E-Flotte für Ausflüge in die Umgebung und für Kurzstrecken eignen: „Wir schaffen hier eine wichtige Ergänzung für ein nachhaltiges und trotzdem mobiles Leben am Hamburger Stadtrand”, erklärt Karen Pein, Geschäftsführerin IBA Hamburg.

E-Mobilität wächst in Hamburg

Darüber hinaus sollen die Elektroautos dazu beitragen, den alltäglichen CO2-Ausstoß in der Metropolregion zu verringern. Damit soll das bereits bestehende E-Mobilitätsangebot der Hansestadt, wie der Ridesharing-Dienst Moia, die E-Busflotte oder elektrisch angetriebene City-Roller für die ‚letzte Meile’ über den Stadtkern hinaus ausgeweitet und weiterentwickelt werden.
cf/sb

Quelle und weitere Informationen:
www.iba-hamburg.de
www.naturverbunden-wohnen.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.