Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Neuer Förderfonds für Klima-Ideen © www.mediaserver.hamburg.de/DoubleVision - doublevision.me

Neue Förderfonds für Klima-Ideen

Die Umweltbehörde stellt insgesamt 450.000 Euro für Klimaschutz-Initiativen und Projekte bereit

Ob Tauschbörsen-App, Zero-Waste-Aktion, Klimabildung für Kinder, klimafreundliches Quartiersfest, Lastenradsharing für die Nachbarschaft oder Insektenhotellerie – Klimaschutz hat viele Facetten und wird oft erst vor Ort ganz konkret. Damit lokale Klimaschutz-Ideen nicht am Geld scheitern, hat die Umweltbehörde einen neuen Fördertopf aufgelegt: #moinzukunft-Klimafonds stellt bis 2020 insgesamt 450.000 Euro für Initiativen, Vereine oder Träger Projekte rund um den Klimaschutz in Hamburg zur Verfügung.

Klimaschutz betrifft die ganze Gesellschaft

Umweltsenator Jens Kerstan hat die neue Fördermöglichkeit im Rahmen einer klimafreundlichen Pressefahrt mit dem Solarboot ‚Alstersonne‘ vorgestellt: „Klimaschutz betrifft die gesamte Gesellschaft und wir kommen nur dann voran, wenn die Zivilgesellschaft aktiv und kreativ mitmacht“. An Ideen für lokalen Klimaschutz herrsche dabei kein Mangel, bei der Umsetzung fehle aber gerade für kleine Projekte oft das nötige Geld.

Bis zu 20.000 Euro pro Projekt werden vergeben

Die Förderung wird in einem unkomplizierten Verfahren über die Hamburger Klimaschutzstiftung vergeben, die von der Umweltbehörde mit der Verwaltung des Fonds betraut wurde. In einem vereinfachten und beschleunigten Verfahren werden Förderungen bis zu 5.000 Euro bewilligt. Die maximale Förderhöhe pro Projekt beträgt 20.000 Euro. Eine Jury entscheidet darüber, welche Ideen Geld bekommen.

Klimaschutzstiftung übernimmt Verwaltung

Karin Gaedicke, Vorsitzende des Vorstands der Hamburger Klimaschutzstiftung: „Für die Klimaschutzstiftung ist die Verwaltung des Förderfonds ein Herzensprojekt, das wir gern übernehmen.” Diese Art der Förderung im Klima-Bereich habe in der Stadt bisher gefehlt. „Wir müssen jetzt Fahrt aufnehmen. Um den Klimawandel zu bremsen, braucht es Ideen und Initiative von uns allen”, so Frank Böttcher, Wetter- und Klimaexperte, Vorstandsmitglied der Klimaschutzstiftung. Die Hamburger Klimaschutzstiftung wurde 2008 gegründet und ist Trägerin des Umweltzentrums Gut Karlshöhe in Hamburg-Bramfeld. Sie ist städtisch gefördert und engagiert sich im Bereich Umweltbildung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.
cf/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de
www.moinzukunft.hamburg
www.hamburger-klimaschutzstiftung

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.