Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
Kleidung kaufen in Hamburg © www.mediaserver.hamburg.de/Geheimtipp Hamburg

EU-Kommission sucht nachhaltige Modekonzepte

150.000 Euro Förderung für neuartige Fashion-Projekte. „Europäischer Wettbewerb für soziale Innovation“ der Europäischen Kommission gestartet

Mit dem Europäischen Wettbewerb für soziale Innovation sucht die Europäische Kommission nach innovativen Projekten, die die Art verändern, wie wir Mode produzieren, kaufen, verwenden und recyceln. Ziel ist es, ein nachhaltiges Verhalten von Verbrauchern zu fördern. Unter dem Motto „Mode neu definieren: Verhaltensänderung für nachhaltige Mode” sollen Ideen für neue Produkte, Dienstleistungen, Prozesse und Geschäftsmodelle eingereicht werden, die den gesamten ökologischen Fußabdruck der Mode verringern und die gesellschaftlichen Auswirkungen verbessern können. Die Bewerbungsfrist endet am 4. März 2020.

Pro-Kopf-Konsum: mehr als 12 Kilogramm neue Kleidung jährlich

Laut Zahlen der Europäischen Kommission kaufen EU-Bürger pro Kopf aktuell durchschnittlich mehr als 12 Kilogramm Kleidung pro Jahr, deren Herstellung 195 Millionen Tonnen CO2 in die Atmosphäre abgibt und 46 Milliarden Kubikmeter Wasser verbraucht. Gleichzeitig würden mehr als 30 Prozent der Kleidung in den Schränken der Europäer seit mindestens einem Jahr nicht mehr benutzt. Zudem wird die Hälfte der Kleidungsstücke nicht recycelt, sondern landet im Hausmüll und wird in Verbrennungsanlagen oder auf Deponien entsorgt, heißt es weiter.

Jeweils 50.000 Euro Preisgeld für drei Gewinnerideen

Der „Europäische Wettbewerb für soziale Innovation 2020“ soll das ändern: Er steht allen Teilnehmern aus EU-Mitgliedsstaaten und den mit Horizont 2020 assoziierten Ländern offen. Dabei handelt es sich um ein EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, das alle dementsprechenden Förderprogramme der Europäischen Kommission zusammenführt. Sozialen Innovatoren, Studierende, Designer, Unternehmer, Gestalter und Kreativen aller Art sind gefragt. Die Bewerbungsfrist endet am 4. März 2020. Im November wird eine Jury drei Gewinnerideen auswählen, die jeweils mit 50.000 Euro ausgezeichnet werden sollen.
mt/sb/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.eusic.challenges.org
www.ec.europa.eu
www.horizont2020.de

Wie hoch ist die eigene CO2-Bilanz?

Jeder Mensch beeinflusst mit seinem Konsum, seiner Ernährung und Lebensweise den weltweiten CO2-Ausstoß. Daraus entsteht ein individueller CO2-Fußabruck. Aber wie groß ist dieser? Der Hamburger Online-CO2-Rechner durchleuchtet das persönliche CO2-Profil: Mit ein paar Klicks errechnet er anhand von Wohnungsgröße, Heizungsart, Auto- oder Busfahren, Ernährung und Konsumgewohnheiten die Menge CO2, die die eigene Lebensweise verursacht.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.