Hamburg-News-Erneuerbare-Energie-Windrad-Feld
© BWFG

E-Scooter starten am Forschungszentrum DESY den Testbetrieb

Das Unternehmen Hive bereitet auf dem Campusgelände den deutschlandweiten Start vor. E-Scooter sollen Teil des urbanen Mobilitätsmixes werden

Der E-Scooter Anbieter Hive hat heute ein Pilotprojekt auf dem Campusgelände des Hamburger Forschungszentrums DESY (Deutsche Elektronen-Synchrotron) gestartet. Die 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Campus können ab sofort insgesamt 100 elektrisch betriebene Scooter auf dem gut 50 Hektar großen Gelände ausprobieren. Hive ist die Elektro-Scooter-Marke des Mobilitäts-Joint Ventures von BMW und Daimler und hier Teil des Ride-Hailing-Bereichs Free now, zu dem unter anderem auch mytaxi gehört. Die E-Scooter konnten am Dienstag vor Ort gleich ausprobiert werden.

E-Scooter wohl bald bundesweit auf den Straßen

Für die bundesweite Freigabe der E-Scooter hat die Bundesregierung mit einem Kabinettsbeschluss am 3. April einen Grundstein gelegt. Der Bundesrat wird sich voraussichtlich in seiner Sitzung am 17. Mai mit dem Thema befassen. Anschließend sollen die E-Scooter auch auf Deutschlands Radwegen und Straßen freigegeben sein. „Die städtische Mobilität steht international vor großen Herausforderungen und ist mitten in einem grundsätzlichen Wandel begriffen. Wir sind der festen Überzeugung, dass E-Scooter auch in Deutschland sehr bald schon einen wesentlichen Beitrag zu einem nachhaltigen und sauberen Mobilitätsmix liefern werden”, erklärt Hive-CEO Tristan Torres Velat. „Wir sind dem DESY Forschungszentrum sehr dankbar, dass wir den Betrieb auf seinem Gelände proben können und so wertvolles Feedback erhalten.” Die Bedinungen, unter denen E-Scooter dann auch bald durch Hamburg flitzen könnten, werden derzeit noch ausgearbeitet.

Moderne Mobilität für den Campus der Zukunft

Aus Sicht von DESY können die E-Scooter nach einer erfolgreichen Erprobung auch einen wichtigen Mobilitätsbaustein für die Gestaltung eines modernen Campusgeländes bilden. „Als Innovationstreiber gibt DESY täglich neue Impulse in die Spitzenforschung. Dazu entwickeln wir auch den entsprechenden Campus des 21. Jahrhunderts”, sagt der Vorsitzende des DESY-Direktoriums, Helmut Dosch. “Die Erprobung der E-Scooter zeigt unsere Ambitionen, unseren nachhaltigen Forschungscampus modern zu gestalten.”

Fun-Faktor und Klimaschutz

Die Kooperation zwischen dem wissenschaftlichen Forschungsinstitut und dem Mobilitätsanbieter findet auch die Unterstützung der Hamburger Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank: „Mit einem Elektro-Scooter zu fahren macht Spaß und schützt das Klima. Der DESY-Campus ist eine Ideale Fläche zum Ausprobieren und Optimieren der neuen, elektrobetriebenen Roller. Von den Erfahrungen, die hier in Sachen Sicherheit und Fahrpraxis gemacht werden, können wir in Hamburg insgesamt profitieren.” Initiiert hat die Kooperation Hamburg Invest, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Hansestadt.

„Hamburg macht die Stadt von morgen erlebbar“, so Dr. Rolf Strittmatter, Geschäftsführer Hamburg Invest. „Mit nachhaltigen Konzepten, smarter Mobilität und hoher Lebensqualität profiliert sich Hamburg vermehrt als attraktive Zukunftsmetropole. Unter dem Leitthema Future Hamburg zeigen wir, dass in Hamburg innovative, nachhaltige Lösungen für lokale und globale Herausforderungen entstehen.”

Mit dem ITS-Weltkongress 2021 werde Hamburg in den nächsten Jahren Deutschlands Modellstadt für urbane sowie regionale Mobilitätslösungen. “Dass Hamburg auch einer der Pioniere bei der Etablierung der E-Scooter in Deutschland ist, ist ein kleiner aber wichtiger Schritt auf diesem Weg”, so Strittmatter weiter.

Weitere europäische Metropolen sollen folgen

hive bietet seine E-Scooter schon heute in Lissabon, Athen, Warschau und Paris an. Insgesamt 20 weitere europäische Metropolen sollen dieses Jahr folgen. Nach der deutschlandweiten Freigabe werden darunter auch mehrere deutsche Städte sein.

Um die E-Scooter zu benutzen, benötigt man ein Smartphone mit der Hive-App. Über diese kann der nächstgelegene Scooter lokalisiert, aufgeschlossen und nach Ende der Fahrt auch wieder abgeschlossen werden. Die Kosten bewegen sich international etwa bei 1 Euro pro Fahrt und 15 Cent pro Minute. Klassische Einsatzgebiete seien die first und last mile auf dem Weg zur oder von der Arbeit weg, sowie Ausflugstouren am Wochenende.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-invest.com

Über Hive:

Hive ist die E-Scooter-Marke des Mobilitäts-Joint-Ventures von BMW und Daimler. Derzeit bietet hive seine elektrisch betriebenen Kick-Scooter in Lissabon, Warschau, Paris und Athen an. Etwa 20 weitere europäische Metropolen sollen im Laufe des Jahres folgen. CEO von hive ist Tristan Torres Velat, der internationale Hauptsitz ist in Barcelona. hive strebt eine zunehmende Zusammenarbeit mit den insgesamt 16 Mobilitätsmarken des Joint Ventures an. Dazu gehören unter anderem mytaxi, Car2Go und DriveNow.
www.hive.de

Über DESY:

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY zählt zu den weltweit führenden Teilchenbeschleunigerzentren und erforscht die Struktur und Funktion von Materie – vom Wechselspiel kleinster Elementarteilchen, dem Verhalten neuartiger Nanowerkstoffe und lebenswichtiger Biomoleküle bis hin zu den großen Rätseln des Universums. Die Teilchenbeschleuniger und die Nachweisinstrumente, die DESY an seinen Standorten in Hamburg und Zeuthen entwickelt und baut, sind einzigartige Werkzeuge für die Forschung. DESY ist ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft und wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent von den Ländern Hamburg und Brandenburg finanziert.
www.desy.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.