Titel Tourismus neu
Repräsentanten-Tagung: Hamburgs Bild im Ausland wandelt sich - © Ralph Larmann

Olaf Scholz über Elbphilharmonie: “Kaum noch ohne vorstellbar”

Am 11. Januar 2018 feiert die Elbphilharmonie ihren ersten Geburtstag. Eine Bilanz

Der „Global Liveability Report 2017“ des Britischen „Economist“ bescheinigt Hamburg zu den zehn lebenswertesten Städten der Welt zu gehören und als einzige deutsche Stadt hat es die Hansestadt in das Ranking der „New York Times“ geschafft: Bei der Beschreibung von 52 Top-Reisezielen in aller Welt steht Hamburg auf Platz zehn. Zwar befanden Hanseaten schon immer, Hamburg sei die schönste Stadt der Welt, dank der Elbphilharmonie aber ist die Hansestadt noch stärker in den Fokus internationalen Interesses gerückt. Der schwungvolle Bau – ein Entwurf des Architektenbüros Herzog & de Meuron – gilt inzwischen als architektonische Ikone und für den herausragenden Klang bei Konzerten konnte mit Yasuhisa Toyota einer der renommiertesten Akustiker der Welt verpflichtet werden. Und: Das neue Konzerthaus wird vom Publikum begeistert angenommen. Von Anfang an konnte sich Intendant Christoph Lieben-Seutter über ein ausverkauftes Haus freuen.

Mehr als 4.2 Millionen Gäste besuchten im ersten Jahr die Plaza

Doch die Elbphilharmonie lockt nicht nur Musikliebhaber. Auch die Plaza in 37 Metern Höhe hat sich zum neuen Besuchermagneten in Hamburg entwickelt. Eröffnet am 4. November 2016, besuchten innerhalb des ersten Jahres mehr als 4.2 Millionen Gäste die Besucherplattform – darunter prominente Persönlichkeiten wie Prinz William und Herzogin Kate, die Staatsgäste des G20-Gipfels, der Romancier Carlos Ruiz Zafón oder Hollywood-Star Ewan McGregor – und genossen den spektakulären 360°-Blick auf Stadt und Hafen. „Damit hat die Elbphilharmonie unter Beweis gestellt, dass sie ein Haus ist, das innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz in den Herzen der Hamburger und ihrer Gäste gewonnen hat“, befand Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz anlässlich des Plaza-Geburtstags. „An dem heutigen ersten Geburtstag der Elbphilharmonie gilt mein Dank daher ausdrücklich auch den Architekten, die nicht nur ein außergewöhnliches Gebäude geschaffen haben, sondern auch eines, das so überzeugend in die Stadt passt, dass man sich schon heute kaum vorstellen kann, dass es in Hamburg mal ein Leben ohne Elbphilharmonie gab“, fuhr er fort.

Eröffnung der Elbphilharmonie: Ein internationales Medienereignis

Auch das Leben mit der Elbphilharmonie als Konzerthaus steuert auf seinen ersten Geburtstag zu. Die feierliche Eröffnung am 11. Januar 2017 war ein internationales Medienereignis. Unter den 4.500 Gästen aus dem In- und Ausland waren Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck sowie zahlreiche weitere hochrangige Gäste aus Politik und Kultur. Olaf Scholz nannte die Elbphilharmonie in seiner Eröffnungsrede eine ´Symphonie aus Stein und Glas`, musikalisch stand unter der Leitung von Thomas Hengelbrock, Chefdirigent des NDR-Orchesters, Brahms, Wagner, Rihm und Beethoven auf dem Programm und während des gesamten Konzerts wurde die gläserne Fassade der Elbphilharmonie zur Leinwand eines spektakulären Licht- und Farbenspiels. Die Musik, die im Großen Saal erklang, wurde in Echtzeit in Farben und Formen übersetzt, auf das Gebäude projiziert und ließ die Elbphilharmonie in ihrer einzigartigen Architektur erstrahlen.

Beindruckendes internationales Medieninteresse

Auch die Medienresonanz war entsprechend groß. Von „grandioser Feuertaufe“ (Spiegel Online) über „a stunner of a building“ (The Guardian, UK) oder „landmark building“ (The New York Times, US) bis “Crown Jewel of Hamburg“ (Telegraaf, NL) zeigte sich die internationale Presse begeistert. Allein im Eröffnungsmonat Januar 2017 gab es weltweit über 30.000 Presseveröffentlichungen mit einer Reichweite von knapp 13 Milliarden Kontakten. Dieses extrem große Interesse kam nicht von ungefähr. Um Hamburgs neues Wahrzeichen in der Öffentlichkeit international zum Strahlen zu bringen, hatte die Stadt die Eröffnung der Elbphilharmonie mit einer vielfältigen Kampagne begleitet.

Die Steuerung und Koordination der Kampagne lag bei der Hamburg Marketing GmbH gemeinsam mit der Hamburger Behörde für Kultur und Medien und der HamburgMusik gGmbH. Beauftragt wurde die Hamburger Leadagentur Jung von Matt, die diese gemeinsam mit der ebenfalls in Hamburg ansässigen PR-Agentur achtung! umgesetzt hat. „Der strategische Ansatz ist voll aufgegangen: Mit der längsten Ouvertüre aller Zeiten, der schrittweisen und spannungsgeladenen Eröffnungskampagne der Elbphilharmonie über zwölf Monate, konnte sich der von uns entwickelte Highlight-Content erfolgreich durchsetzen“, erklärt Joachim Kortlepel von der Agentur Jung von Matt.

Ausgezeichnete Eröffnungskampagne

Und während sich die Elbphilharmonie durch ausverkaufte Konzerte auszeichnet, wurde auch die Kampagne selbst in den letzten Monaten mehrfach ausgezeichnet – etwa beim größten Kreativfestival der Welt, dem 64. „International Festival of Creativity“ in Cannes mit einem bronzenen Löwen in der Kategorie PR und in Frankfurt am Main mit dem GWA Effie Award. Im November hat die Kampagne zudem in Berlin vier PR Report Awards erhalten, unter anderem als beste Kampagne des Jahres. „Die Preise zeigen, dass wir die einmalige Chance der Eröffnung der Elbphilharmonie professionell und kreativ genutzt haben, um Hamburg in der Welt erfolgreich zu präsentieren und Hamburgs neues Konzerthaus von Beginn an als ein offenes Haus für alle zu positionieren“, ist Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, überzeugt.

Michael Otremba, Geschäftsführer Hamburg Marketing GmbH, ergänzt: „Die Eröffnung der Elbphilharmonie hat die Wahrnehmung auf die Stadt verändert. Zum einen ist es uns mit der Kampagne gelungen, Hamburg und das neue Wahrzeichen weltweit in relevanten Medien, Rankings und Reiseempfehlungen sichtbar zu machen und auf die Weltkarte zu setzen. Genauso bedeutend aber ist, dass die Bürgerinnen und Bürger Hamburgs die Elbphilharmonie als das neue Wahrzeichen der Stadt angenommen haben.“

Hamburg Marketing GmbH als Unternehmen ausgezeichnet

Auch die Die Hamburg Marketing GmbH selbst ist als Unternehmen mit diversen Econ Awards und einem Grand Prix für außergewöhnliche Kommunikationsleistung für die Arbeiten zur Eröffnung der Elbphilharmonie Hamburg prämiert worden. Damit schafft es Hamburg Marketing an die Spitze des Award-Rankings für Unternehmen und wurde auf der diesjährigen Preisverleihung in Berlin mit dem „Econ Awardee of the Year 2017“ ausgezeichnet. Der Econ Verlag hat gemeinsam mit der Handelsblatt-Gruppe den Preis 2007 ins Leben gerufen, um als bedeutende Herausgeber deutschsprachiger Medien im Wirtschaftsbereich gemeinsam die beste Corporate Communication aus dem deutschsprachigen Raum auszuzeichnen.
ys/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.elbphilharmonie.de
www.marketing.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.