Titel Tourismus neu
Fischbrötchen Hafencity - © www.mediaserver.hamburg.de/C. Spahrbier

Tourismuswirtschaft im Norden weiter positiv gestimmt

Aktuelle Erhebung der IHK Nord. Auch in der Nebensaison steigende Gästezahlen

Sowohl das Gastgewerbe als auch die Reisewirtschaft zeigen sich zufrieden mit den Ergebnissen des letzten Winterhalbjahres 2014. Bereits im Vorjahr konnten positive Werte für das Gastgewerbe in Norddeutschland gemessen werden. Diese Entwicklung setzt sich nach Angaben der IHK Nord weiter fort: Die Angebote der norddeutschen Reiseziele seien anscheinend auch in der Nebensaison attraktiv und sorgen für Steigerungen bei den Gäste- und Übernachtungszahlen.

Hohes Niveau in Wintermonaten

Über 1.000 touristische Betriebe aus ganz Norddeutschland haben sich an der aktuellen Konjunkturberichterstattung Tourismus der IHK Nord Mitgliedskammern beteiligt. In der Umfrage wurde ein Konjunkturklimaindex entwickelt, der die aktuelle Stimmung der Branche spiegeln soll. 100 Punkte stellen dabei eine ausgeglichene Stimmung dar. Das norddeutsche Gastgewerbe konnte seine positive Entwicklung fortsetzen: Der aktuelle Wert liegt mit 122,9 um 6,1 Punkte höher als im Frühjahr 2014.

Somit habe sich der Klimaindex auch in den schwächeren Wintermonaten auf einem hohen Niveau halten können. Zwischen November 2014 und April 2015 büßte die Reisewirtschaft 8,7 Punkte ein, hält sich jedoch aktuell bei einem positiven Wert von 116,6 Indexpunkten.

Konzentration auf internationalen Markt

Gleichzeitig wurden von der IHK Nord mögliche Risiken für die Tourismuswirtschaft genannt. Im Gastgewerbe werden als größte Gefahr für die wirtschaftliche Entwicklung die steigenden Arbeitskosten angesehen, gefolgt von der Suche nach Fachkräften. „Besonders der internationale Markt sollte bei den Akteuren stärker in den Fokus gerückt werden, denn dort liegen die größten Wachstumspotentiale. Aber auch die genannten Risiken, vor allem der Fachkräftemangel, müssen ernst genommen werden um die Wettbewerbsfähigkeit der nord-deutschen Tourismuswirtschaft dauerhaft zu sichern und auszubauen“, so Christoph Weiss, Vorsitzender der IHK Nord.

Der gesamte Konjunkturreport steht auf der Website der IHK Nord zum Download zur Verfügung.
pk/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.ihk-nord.de

IHK Nord

In der IHK Nord schließen sich 13 norddeutsche Industrie- und Handelskammern aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zusammen. Sie vertreten knapp 700.000 Unternehmen in Norddeutschland und stützen sich auf rund 20.000 ehrenamtlich engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer. Arbeitsschwerpunkte sind die Hafenwirtschaft, die maritime Technologie, die Verkehrsinfrastruktur, die Tourismuswirtschaft und die Industrie.
www.ihk-nord.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.