Titel Tourismus neu
Touristen vor der Hafenfähre - ©  www.mediaserver.hamburg.de / Christian Spahrbier

Hamburg startet mit deutlichem Plus ins Tourismusjahr 2016

Mehr Gäste und Übernachtungen im ersten Quartal als im Vorjahreszeitraum. Hansestadt auch bei ausländischen Gästen immer beliebter

Hafen, Alster und Elbe, Shopping und Sightseeing: Hamburg wird bei Touristen immer beliebter. Zwischen Januar und März 2016 zählte das Statistikamt Nord rund 2,7 Millionen Übernachtungen in Hamburg – das sind knapp zehn Prozent mehr als im ersten Quartal 2015. Davon entfielen 2,1 Millionen Übernachtungen auf das Inland (+ 10,1 Prozent) und rund 590.000 auf das Ausland (+ 8,8 Prozent). Die Zahl der Gäste stieg im gleichen Zeitraum um insgesamt 6,5 Prozent.

358 geöffnete Beherbergungsstätten mit 58.714 angebotenen Betten wurden in die Erhebung einbezogen. Die durchschnittliche Bettenbelegung betrug 58,9 Prozent. Die Gäste blieben im Durchschnitt zwei Tage in der Hansestadt.

Attraktive Fluganbindungen und gezieltes Marketing

Die steigende Nachfrage aus dem Ausland wird weiterhin von den deutlichen Wachstumsraten aus Dänemark (14,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum), Großbritannien (6,4 Prozent), Schweiz (22,9 Prozent), Osterreich (3,2 Prozent) und den USA (14,6 Prozent) getragen. Nahezu auf einem Level mit den absoluten Übernachtungszahlen aus den USA liegen mittlerweile die Niederlande (Zuwachs von 15,7 Prozent) und auch Spanien (Zuwachs von 100,4 Prozent).

Insbesondere an dem hohen Gäste- und Übernachtungswachstum aus Spanien ist laut der Hamburg Tourismus GmbH abzulesen, wie stark sich attraktive Fluganbindungen und gezieltes Marketing in Abstimmung mit dem Hamburg Airport auf die Nachfrage auswirken. Wichtiger Treiber für die enormen Zuwächse sei das große Angebot des Flughafens an günstigen Flügen und angeflogenen Destinationen. Sieben low cost-Anbieter fliegen derzeit aus elf spanischen Städten täglich nach Hamburg. Das mache es auch den wirtschaftlich gebeutelten Spaniern möglich, ihrer traditionellen Entdeckerlust im noch relativ unerforschten Norden Deutschlands nachzugehen, so die Hamburg Tourismus GmbH.

Besonders viele Besucher im Februar

Den größten Anstieg im ersten Quartal 2016 verzeichnete die Hansestadt im Februar. Die Zahl der Übernachtungen stieg in diesem Monat im Vergleich zum Vorjahr um 11,4 Prozent auf 877.000. Die Anzahl der Gäste wuchs sogar um 11,2 Prozent auf 463.000. Auch im März konnte mit 11,2 Prozent zusätzlichen Übernachtungen ein sattes Plus verzeichnet werden. Die Zahl der Gäste stieg um fünf Prozent auf 526.000. Im Januar 2016 haben 382.000 Gäste in Hamburg übernachtet. Das sind 3,1 Prozent mehr als im Januar 2015. Die Zahl der Übernachtungen stieg im selben Zeitraum um 5,4 Prozent auf 753.000 Nächte.

Der Norden insgesamt liegt bei den Touristen im Trend. Nach den Angaben vom Statistikamt Nord kamen in den Monaten Januar bis März 13,9 Prozent mehr Gäste als in den ersten drei Monaten 2015 nach Schleswig-Holstein. Die Zahl der Übernachtungen stieg in diesem Zeitraum im nördlichsten Bundesland um 17,5 Prozent.

Neue Hotels und Touristen-Magneten

Andreas Rieckhof, Staatsrat der Wirtschaftsbehörde, blickte bereits im Februar optimistisch auf das Tourismusjahr 2016. „Wir gehen von einem Übernachtungswachstum von 3 bis 5 Prozent aus und peilen mehr als 13 Millionen Übernachtungen an“, sagte Rieckhof im Rahmen der Bekanntgabe der Jahresbilanz der Hamburg Tourismus GmbH für 2015. Zahlreiche Hotelneueröffnungen, die Wiedereröffnung der Hamburger Kunsthalle, der Start der AIDAprima und neue Flugverbindungen dürften das Interesse an der Hansestadt weiter anheizen.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.statistik-nord.de/handel-tourismus-und-dienstleistungen
www.hamburg-tourism.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.