Titel Tourismus neu
König der Löwen - © Stage Entertainment

Erneuter Tourismusrekord für Hamburg

Die Hansestadt hat sich als eines der beliebtesten Städtereiseziele in Europa etabliert. 2014 sorgten sechs Millionen Gäste für zwölf Millionen Übernachtungen (+3,5 Prozent)

Die Zimmerauslastung ist in Hamburg im Jahresdurchschnitt auf 78,9 Prozent angestiegen. 2015 gehen die Tourismuswerber von einer Steigerung bei den Übernachtungen von fünf Prozent aus.

Im Ausland immer beliebter

Die Hamburg Tourismus GmbH (HHT) präsentiert die Zahlen heute auf ihrer Jahrespressekonferenz. Erstmals, so die HHT, konnte die Zahl von zwölf Millionen Übernachtungen leicht übertroffen werden. Für Wachstum sorgt vor allem die gestiegene Attraktivität Hamburgs im Ausland. Die Zahl der Übernachtungen von ausländischen Gästen stieg von Januar bis Dezember im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10,3 Prozent bzw. mehr als 274.000 Menschen auf 2,9 Millionen Übernachtungen – der höchste Anteil seit 1992. In den vergangenen zehn Jahren sind die Auslandsübernachtungen um 140 Prozent angewachsen. Die meisten Übernachtungen aus dem Ausland konnte Hamburg aus Dänemark verzeichnen (326.000, +26,2 Prozent). Die Schweiz folgt mit einem Zuwachs von 8,1 Prozent und 284.000 Übernachtungen. Zu den Top-Fünf-Märkten zählen außerdem Großbritannien mit 278.000, Österreich mit 248.000 und die USA mit 190.000 Übernachtungen.

Die hohe Dynamik bestätigt den Internationalisierungskurs der Hamburg Tourismus GmbH. Dietrich von Albedyll, CEO der HHT: „Die im letzten Jahr durchgeführte Internationalisierungsstudie bestätigt die von uns eingeleiteten Maßnahmen, Hamburg noch stärker auf die Bedürfnisse der ausländischen Gäste auszurichten. Ein wichtiges Kriterium zur Stärkung der Internationalisierung ist der Ausbau des digitalen Informationsangebotes. Hier hat Hamburg noch Nachholbedarf.“

Online-Kompetenz wird ausgebaut

Pünktlich zur Arab Health, der größten Messe samt Kongress für Medizin und Gesundheitswesen in Asien, wurde die neue Webseite www.healthcare-hamburg.com in Dubai präsentieren. Die Seite ist ein Kooperationsprojekt der Handelskammer Hamburg, der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz und der Hamburg Tourismus GmbH. Die Webseite dient als internationales Informations- und Serviceportal für medizinische und touristische Dienstleistungen. Sie unterstreicht damit Hamburgs Qualitätsprofil als attraktives Reiseziel im Bereich Medical Tourism. Ziel ist eine konsequente Steigerung der Zahl von Patienten aus den Arabischen Golfstaaten in den Hamburger Krankenhäusern und Präventionszentren. Stärker in den Fokus rückten auch „Barrierefreies Reisen“ und die Vermarktung der „Golfregion Hamburg“. Zu beiden Themen wird die Hamburg Tourismus GmbH im März neue Onlineplattformen veröffentlichen. Bereits erfolgreich platziert wurde die HamburgTourismusApp in deutscher und englischer Sprache, die jüngst mit dem fvw Online Marketing Award ausgezeichnet wurde. Der Preis würdigt dabei den ganzheitlichen Ansatz der HHT, jedem Gast die richtige Information zur richtigen Zeit zu bieten.

Höchste Zimmerauslastung in Deutschland

Die Zimmerauslastung liegt 2014 in Hamburg im Jahresdurchschnitt bei 78,9 Prozent, und ist damit höher als in München (78 Prozent) und Berlin (74,3 Prozent). Der durchschnittliche Zimmerpreis ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,1 Prozent auf 106,3 Euro gestiegen, der Ertrag pro Zimmer (RevPar) liegt in Hamburg bei 83,9 Euro (+ 5,4 Prozent). Bis Ende 2017 eröffnen insgesamt 20 Hotels mit 3.200 Betten, darunter u.a. auch der Reichshof im Mai 2015.

Wirtschaftsmotor für Stadt und Umland

„Noch nie war der Beitrag der Tourismuswirtschaft für die Lebensqualität in Hamburg und der Metropolregion so groß. Noch nie haben so viele Hamburger vom Tourismus profitiert. Das belegen beispielsweise auch die Arbeitsmarktzahlen: Seit 2001 ist die Anzahl der Menschen, die vom Tourismus leben, um 50.000 auf nun rund 97.000 angestiegen“, erläutert Andreas Rieckhof, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Tourismus verändert Hamburgs Image

Dietrich von Albedyll, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH, stellt fest: „Hamburg hat sich verändert und befindet sich weiter im Wandel. Unsere Studien belegen, dass Hamburg bei den Menschen im In- und Ausland eine neue Wahrnehmung und ein anziehendes Qualitätsprofil entwickelt hat. Die positive Tourismusentwicklung hat das Hamburg-Bild in der Welt aufgewertet und emotional aufgeladen.“ Damit komme der Branche eine Schlüsselrolle zu, um Investoren oder junge Talente für Hamburg und die Region zu begeistern.

Ausblick

Laut jüngsten Prognosen der UNWTO wird der internationale Reiseverkehr in diesem Jahr um drei bis vier Prozent zunehmen. Auch die Deutsche Zentrale für Tourismus geht von einem weiterhin stabilen Wachstum für das Reiseland Deutschland aus. Durch zahlreiche neue Reiseanlässe wie das neue Theater von Mehr!Entertainment und Infrastrukturprojekte wie dem Kreuzfahrtterminal erwarten die Marktforscher der Hamburg Tourismus GmbH ein Wachstum von vier bis fünf Prozent für Hamburg.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-tourism.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.