Titel Tourismus neu
Eröffnung Elbphilharmonie Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de / Christian Spahrbier

Elbphilharmonie-Eröffnung unter den Top-Kampagnen des Jahres

Der Art Directors Club Deutschland vergab die begehrten "Nägel". Die Elbphilharmonie-Kampagne erzielte den vierten Platz. Jury: "Hamburg traut sich was"

Der Art Directors Club für Deutschland e.V. hat die Gewinner des diesjährigen ADC Wettbewerbs am Donnerstagabend bekanntgegeben. Insgesamt wurden 40 goldene, 124 silberne, 201 bronzene Nägel sowie 4 Grands Prix Titel vergeben. Auch die Eröffnungskampagne der Elbphilharmonie Hamburg konnte als eine der besten Kampagnen des Jahres zahlreiche Preise abräumen. Mit einem goldenen, drei silbernen und sechs bronzenen „Nägeln“ erreichte die Kampagne 48 Punkte und damit einen hervorragenden vierten Platz im Kreativ-Ranking der Top-Ten. Sie war mit insgesamt elf Nominierungen in verschiedenen Kategorien wie PR, Digitale Medien oder Ganzheitliche Kommunikation in das finale Rennen gegangen.

Jury: “Hamburg traut sich was”

„Wir feiern sowohl die Idee als auch die Ausführung der Kampagne“, sagt Jury Chairmann Professor Erik Spielermann. „Es ist genial, in welcher phantastischen Art und Weise die Freude an der Musik des Eröffnungskonzerts auf das Gebäude visuell übersetzt wurde. Und dass die Hamburger Bevölkerung und Menschen weltweit daran teilhaben konnten, war konsequent und in seiner Technik innovativ. Die Kampagne hat gezeigt: Hamburg traut sich was.“

„Mit der Kampagne zur Eröffnung der Elbphilharmonie hat es Hamburg geschafft, weltweite Aufmerksamkeit zu erzeugen“, ergänzt Michael Otremba, Geschäftsführer Hamburg Marketing. „Dass die Kampagne jetzt auch unter den führenden Marketing-Experten des Landes so positiv bewertet wird, ist eine wunderbare Bestätigung für unsere Arbeit.“

Die Hamburg Marketing GmbH hatte die Leadagentur Jung von Matt beauftragt, für die Stadt Hamburg eine Kampagne zur Eröffnung der Elbphilharmonie zu konzipieren. Die Steuerung und Koordination verantwortete die Hamburg Marketing GmbH gemeinsam mit der Hamburger Behörde für Kultur und Medien und der HamburgMusik gGmbH.

Preisverleihung Art Directors Club ADC

Elbphilharmonie als Begegnungsort für alle

Um Hamburgs neues Wahrzeichen in der Öffentlichkeit weit über Deutschland hinaus bekannt zu machen, wurden zahlreiche Kommunikationsmaßnahmen und Leuchtturm-Projekte realisiert. Im Mittelpunkt dabei das Musikprogramm, das Generalintendant Christoph Lieben-Seutter und sein Team zusammenstellten und das für Offenheit, künstlerische Qualität und Vielfalt steht. Die Kampagne basiert auf dem besonderen Musikerlebnis und der einzigartigen Architektur und positioniert das Konzerthaus als Begegnungsort für alle und als weit sichtbares Symbol für die Kontraste und die Zukunftsfähigkeit Hamburgs.

Die Gewinner des 53. ADC Wettbewerbs

Der Grand Prix in der Kategorie Digitale Medien ging in diesem Jahr an Telekom „Sea Hero Quest“ von Saatchi & Saatchi London. In der Kategorie Design wurde die Arbeit von Smartwatch „DOT. The first Braille Smartwatch“, Serviceplan/Serviceplan Korea ausgezeichnet. Die DDB Group Germany gewann den Grand Prix in der Kategorie Werbung mit der Arbeit Pink Ribbon Deutschland „Check it before it ́s removed“. DER SPIEGEL holte sich den Grand Prix in der Kategorie Editorial mit „46/2016: Das Ende der Welt“. „Die Arbeiten schlagen Lösungen für bekannte Probleme in einer neu interpretierten, disruptiven Art vor“, sagt ADC Jury Chairman Erik Spiekermann.

Unter den Top Ten des diesjährigen ADC Wettbewerbs befinden sich neben der Eröffnungskampagne der Elbphilharmonie Hamburg von Jung von Matt AG und achtung! GmbH sowie madhat GmbH, die Printanzeige von Pepsi Light “Iconic Moments” von BBDO Düsseldorf GmbH und der Werbespot “Lachende Pferde” von der Agentur Grabarz & Partner für den Volkswagen Tiguan.

Unter der Leitung des Jury Chairman Erik Spiekermann hatten 378 Jurymitglieder – aufgeteilt in 27 Jurys – zwei Tage lang getagt und alle Arbeiten aus dem ADC Wettbewerb und dem ADC Junior Wettbewerb gesichtet und beurteilt.

ADC Ausstellung

Wer sich von den besten Arbeiten der besten Kreativen überzeugen möchte, kann dies bis zum 21. Mai im Museum der Arbeit. Gezeigt werden die alle Arbeiten des ADC Wettbewerbs und des ADC Junior Wettbewerbs aus den Kategorien Werbung, Design, Digitale Medien, Editorial sowie Kommunikation im Raum. Außerdem gibt es eine ADC App.
kk

Quellen und weitere Informationen:
www.adc.de
www.marketing.hamburg.de

Zum ADC

Der ADC Deutschland wurde 1964 nach US-amerikanischem Vorbild gegründet. Einmal im Jahr fordert der ADC die Kreativbranche auf, die kreativsten Arbeiten zur Prämierung auf dem ADC-Festival einzureichen. Dort werden die Arbeiten von mehreren Jurys aus ADC-Mitgliedern beurteilt und mit bronzenen, silbernen oder goldenen „Nägeln“ ausgezeichnet. Die Prämierung durch den ADC gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Kommunikationsbranche. Das ADC-Festival wurde ab 1994 bis 2009 in Berlin sowie 2010 bis 2012 in Frankfurt am Main abgehalten. Seit 2013 findet das ADC Festival in Hamburg statt. Neben der diesjährigen Auszeichnung der eingereichten Arbeiten am Donnerstag, 12. Mai 2017, wird das ADC-Festival von einem Kongress begleitet.

Zur Kampagne

Zum Start der Kommunikationsaktivitäten wurde das Programm der ersten Elbphilharmonie-Spielzeit durch ein einzigartiges Street-Art-Projekt überall in Hamburg sichtbar gemacht. Die anschließende weltweite Verlosung von Eröffnungstickets begeisterte bereits 223.346 Musikliebhaber. Von Hamburg bis in die Antarktis, von New York bis Shanghai bewarben sich Menschen darum, die Eröffnung miterleben zu dürfen. Große Begeisterung weckten auch die interaktiven Drohnen-Flüge, bei denen das Gebäude zunächst von außen und dann auch von innen entdeckt werden konnte. Weltweit wurden die spektakulären Bilder der Elbphilharmonie in den Medien gefeiert und auf allen Kanälen und vor allem in den sozialen Medien von YouTube bis Facebook millionenfach geliked und geteilt. Der Höhepunkt war dann die Eröffnung am 11. und 12. Januar 2017.
Weitere Informationen:
www.marketing.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.