Titel Tourismus neu
Touristen vor der Hafenfähre - ©  www.mediaserver.hamburg.de / Christian Spahrbier

Aus diesen Ländern reisen die meisten Touristen nach Hamburg

In welchen Ländern ist Hamburg am beliebtesten? Hier sind die Top 6

Hamburg ist ein Touristenmagnet. Maritimes Flair an Hafen und Alster, spektakuläre Großveranstaltungen, eine breite Auswahl an Museen und Kulturangeboten, szenige Kreativviertel und viele weitere Attraktionen locken Jahr für Jahr Menschen aus aller Welt in die Hansestadt. Nach den aktuellen Zahlen vom Statistikamt Nord buchten gut drei Millionen Gäste im ersten Halbjahr 2016 eine Reiseunterkunft in Hamburg. Fast 6,2 Millionen Übernachtungen wurden gezählt, das sind 5,7 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Für die Wirtschaft der Metropolregion ist der Tourismus ein wichtiger Konjunktur-Motor.

Laut Hamburg Tourismus GmbH setzt die Branche jährlich rund 11,6 Milliarden Euro um, 212.000 Menschen leben vom Fremdenverkehr. In den ersten sechs Monaten 2016 kamen die meisten Touristen – mit circa 2,4 Millionen Ankünften und 4,7 Millionen Übernachtungen – aus Deutschland. Besonders beliebt ist Hamburg auch bei Touristen aus dem Ausland. Hier die “Top 6” nach den neuesten Zahlen vom Statistikamt Nord:

Top 1: In wenigen Stunden am Ziel

Allein schon die räumliche Nähe macht Hamburg und Dänemark zu wichtigen Partnern und ist auch für den Tourismus ein Pluspunkt. Mit dem Zug gelangen Reisende bereits in wenigen Stunden aus Kopenhagen in die Hansestadt. Diese Leichtigkeit schlägt sich auch in der Statistik nieder: Mit gut 156.000 Übernachtungen im ersten Halbjahr 2016 ist das Land der zahlenmäßig bedeutsamste Quellmarkt für den Hamburger Tourismus. Anhand der aktuellen Statistik lässt sich auch erkennen, dass die Dänen zwar oft aber dafür verhältnismäßig kurz nach Hamburg reisen. So kamen Touristen aus dem Königreich in den ersten sechs Monaten 2016 zwar fast 85.000 Mal nach Hamburg, blieben aber gerade einmal 1,8 Tage vor Ort. Für das Ranking entscheidend sind die Übernachtungszahlen. Somit bleibt Dänemark der unangefochtene Spitzenreiter im internationalen Vergleich. Und die Tendenz ist positiv: Gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2015 ist die Zahl der Übernachtungen um 3,8 Prozent gestiegen.

Top 2: Ein Stück Heimat am Jungfernstieg

Für die Schweizer scheinen Hafenkai und Fischbrötchen eine gefundene Abwechslung zu Bergluft und kräftigem Käse zu sein. Denn im Ranking der wichtigsten Quellmärkte des Hamburger Tourismus belegt die Alpenrepublik Platz zwei. Rund 148.000 Mal übernachteten Gäste aus der Schweiz zwischen Januar und Juni 2016 in der Hansestadt. Mit knapp 61.000 Ankünften verweilten die Schweizer im Schnitt 2,4 Tage vor Ort. Zudem hat sich die Reisefreude der Eidgenossen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert: 8,9 Prozent mehr Übernachtungen und sogar 9,4 Prozent zusätzliche Ankünfte verzeichnet die Statistik. Übrigens finden die Gäste aus der Schweiz seit einigen Monaten ein Stück Heimat direkt am Jungfernstieg in der Hamburger Innenstadt. Dort hat der Schweizer Chocolatier Läderach eine neue Filiale eröffnet.

Top 3: Britische Lebensart in Hamburg

Auf Platz drei der wichtigsten Quellmärkte befindet sich – gemessen an den Übernachtungszahlen für das erste Halbjahr 2016 – das Vereinigte Königreich. Das wundert kaum – wird den Hanseaten doch eine anglophile Lebensart nachgesagt, die den Besuchern von der Insel gefallen dürfte. Mit 142.000 Übernachtungen und fast 66.000 Ankünften – was einer durchschnittlichen Reisedauer von 2,2 Tagen entspricht – sind die Briten ein entscheidender Faktor für den Hamburger Tourismus. Zudem ist die Zahl der Übernachtungen im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,5 Prozent gestiegen. Bleibt zu hoffen, dass die Reisefreude der Briten trotz Brexit-Votum anhält. An Reiseoptionen mangelt es jedenfalls nicht. Allein von Londoner Flughäfen wird die Elbmetropole laut aktuellem Flugplan des Hamburg Airport rund 90 Mal pro Woche angeflogen.

Top 4: Eine besonders lange Reise wert

Hanseatisches Flair scheint sich in den Alpenregionen großer Beliebtheit zu erfreuen. So rangiert neben der Schweiz auch Österreich im Ranking der wichtigsten Quellmärkte des Hamburger Tourismus. Mit circa 115.000 Übernachtungen landen die österreichischen Gäste auf Platz vier. Zudem ist die Hansestadt den Österreichern eine besonders lange Reise wert. Denn im Schnitt verweilen die Touristen bei knapp 47.000 Ankünften 2,5 Tage in Hamburg und sind damit Spitzenreiter unter den europäischen Auslandsmärkten. Diese Position kann Österreich trotz eines leichten Rückgangs der Übernachtungszahlen um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum halten.

Top 5: Zwischenstopp auf der Europareise

Mit den USA schafft es auch ein Kandidat aus Übersee in das Ranking der wichtigsten Auslandsmärkte. Rund 96.000 Übernachtungen und 38.000 Ankünfte verbuchte das Statistikamt Nord im ersten Halbjahr 2016 aus den Staaten. In Anbetracht der langen Anreise ist vermuten, dass Hamburg den Amerikanern einen Zwischenstopp auf der Europareise wert ist – und das mit zunehmender Beliebtheit: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2015 legten die Übernachtungszahlen um 8,1 Prozent zu, sodass sich die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 2,4 auf 2,5 Tage erhöhte.

Top 6: Mehr Brücken als Amsterdam

Hamburg hat bekanntlich mehr Brücken als Amsterdam. Und so haben auch die Holländer einen triftigen Grund die Hansestadt zu besuchen. In keinem anderem Quellmarkt hat das Interesse an der Hansestadt so stark zugenommen: Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 sind die Übernachtungszahlen für die Monate Januar bis Juni 2016 um ganze 15,6 Prozent gestiegen. So kamen die Holländer in der ersten Jahreshälfte auf rund 82.000 Übernachtungen. Über 42.000 Mal reisten Besucher aus den Niederlanden in die Elbmetropole. Ähnlich wie die Dänen, entscheiden sich die Holländer mit 1,9 Tagen für einen verhältnismäßig kurzen Aufenthalt.

Die Rangfolge basiert auf Zahlen des Statistikamt Nord für die ersten sechs Monate des Jahres 2016 zu Reiseunterkünften in Hamburg mit 10 und mehr Betten.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.statistik-nord.de/Dokumente/06_HH.pdf
www.hamburg-airport.de/FlugplanSommer2016.pdf
www.hamburg-tourism.de

Über Hamburg

Hamburg ist mit 1,8 Mio. Einwohnern nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Die Metropolregion Hamburg gilt mit ihren 5 Millionen Menschen als eine der wirtschaftsstärksten und wohlhabendsten Regionen in Europa. Als jahrhundertealte Hafen – und Handelsstadt pflegt Hamburg Beziehungen in die ganze Welt. Neben dem prosperierenden Handel und der boomenden Logistikbranche ist Hamburg Deutschlands Medienhauptstadt. Die Stadt gilt als grünste Millionenstadt Europas – ein Fünftel der Stadtfläche besteht aus Wasser und wird von zwei Flüssen geprägt: der Elbe und der kleineren Alster, die als See im Stadtzentrum aufgestaut ist.

Um diese beiden Flüsse herum entfaltet sich eine maritim geprägte Metropole, deren Spektrum vom vornehmen Blankenese bis zu quirligen Szenevierteln reicht. Ambitionierte Stadtentwicklungsprojekte wie die HafenCity Hamburg, ein reichhaltiges Kulturleben und die hohe Lebensqualität am Wasser lockten in den vergangenen Jahren immer mehr Touristen in die Stadt im Norden Deutschlands, so dass sie nach einer Studie des britischen Wirtschaftsmagazins Economist inzwischen in die Top Ten der europäischen Städtedestinationen aufgestiegen ist.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.