Titel Tourismus neu
Speicherstadt - © www.mediaserver.hamburg.de / Ingo Bölter

2017 wird für Hamburg das Jahr der kulturellen Superlative

Die Eröffnung der Elbphilharmonie, das internationale Festival „Theater der Welt“ und das Comeback des Elbjazz-Festivals – 2017 steht ganz im Zeichen der Kultur. Davon profitiert auch die MICE-Branche

Hamburg Ende des 19. Jahrhunderts: In der sich anderthalb Kilometer weit an der Hafenkante erstreckenden Speicherstadt werden Waren aus aller Welt von Schuten in die Ladeluken der Lagerhäuser gehievt, gewogen, gelagert und neu verpackt auf ihre weitere Reise geschickt. Exotische Düfte nach Gewürzen, Kaffee und Tee erfüllen die Luft, von der Elbe her tönt das Tuten der Dampfer und von Blohm + Voss hallen die Schläge der Niethämmer herüber. Als Kaiser Wilhelm II. 1888 die Hamburger Speicherstadt einweiht, ist es der modernste Lagerhauskomplex der Welt.

Bis heute gelten die roten Backsteinbauten in neogotischer Architektur als das größte zusammenhängende und einheitlich geprägte Speicherensemble der Welt. Aber was hat sich seitdem in der Speicherstadt alles getan! Gerade erst wurde das Miniatur Wunderland zur beliebtesten Sehenswürdigkeit Deutschlands gewählt. Mit den 2017 anstehenden kulturellen Mega-Events, angefangen mit der Eröffnung der Elbphilharmonie im Januar, wird die Hansestadt für Monate im Fokus der Weltöffentlichkeit stehen und davon profitiert auch die MICE-Branche.

Weltkulturerbe: Speicherstadt und Kontorhausviertel

2015 honorierte das UNESCO-Welterbekomitee die Bedeutung des historischen Lagerhauskomplexes und ernannte die Hamburger Speicherstadt sowie das Kontorhausviertel mit dem berühmten Chilehaus zum Weltkulturerbe. Im nächsten Jahr wird die Hansestadt als jüngste Welterbestätte Austragungsort für die Jahrestagung der deutschen UNESCO-Kommission und des Marketing-Verbunds UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. Vom 15. bis 17. Mai wird Hamburg dazu rund 120 Welterbe-Experten und -Akteure begrüßen dürfen. Das Motto der Tagung lautet: „Visionen, Werte und Reformen“.

Hamburg: Dynamische Kulturmetropole

Die Entscheidung für Hamburg als UNESCO-Tagungsort unterstreicht die Bedeutung der Hansestadt als Kultur- und Kongressmetropole – und die hat im Jahr 2017 besonders viel zu bieten. Für die Eröffnung der Elbphilharmonie am 11. und 12. Januar läuft der Countdown und jeder, der bereits einen Blick ins Innere erhaschen durfte, war begeistert. Darauf folgt mit dem internationalen Festival „Theater der Welt“ ein weiteres Großereignis: Vom 25. Mai bis 11. Juni geben Theaterproduktionen aus allen Teilen der Welt einen einzigartigen Überblick über die Vielfalt des zeitgenössischen Theaters. Und auch das Comeback des beliebten Elbjazz-Festivals (2. und 3. Juni) vor spektakulärer Hafen-Kulisse lockt Musikfreunde aus ganz Europa in die Hansestadt.

Für viele Hamburger dagegen schon fast selbstverständlich: Das weltweit bejubelte Hamburg Ballett, die jüngst umfassend modernisierte Hamburger Kunsthalle, die als eines der wichtigsten Museen Deutschlands gilt, oder das von Jahr zu Jahr an Besuchern und Bedeutung wachsende Reeperbahnfestival mit seinem angedocktem Konferenzprogramm und der NEXT Conference. Der hochkarätige Besuch der UNESCO im Mai nächsten Jahres könnte nun eine Strahlkraft nach innen wie außen entfalten und dazu führen, sowohl den Hamburgern als auch den internationalen Gästen die kulturelle Bedeutung und Identität ihrer Stadt noch stärker ins Bewusstsein zu rufen.

Hotels mit dem besonderen Etwas

Tatsächlich entwickeln sich besonders die Speicherstadt sowie die angrenzende Hafencity mehr und mehr zu einem einzigartigen Kulturquartier. Insgesamt 11 Museen und Ausstellungen bieten eine große Bandbreite unterschiedlicher Erlebnisse. Und wie überall in Hamburgs vielfältigem MICE-Angebot, finden Veranstalter auch in der Speicherstadt eine moderne Infrastruktur, die keine Wünsche offen lässt. Mit ihrer einzigartigen Verbindung aus maritimem Flair und atemberaubender Architektur bietet die Elbmetropole ein außergewöhnliches Spektrum an Veranstaltungsflächen und Unterkünften für Business-Events jeder Art und Größenordnung. Denn nicht nur die Zahl der kulturellen Einrichtungen wächst kontinuierlich, auch die Hotellerie im Quartier entwickelt sich dynamisch. Im September 2014 hat das AMERON Hotel Speicherstadt eröffnet, die 25hours-Design-Hotels sind inzwischen gleich mit zwei Häusern vertreten, ab dem 4. November wird mit der Eröffnung des Westin Hamburg Wohnen in der Elbphilharmonie möglich sein und für Ende 2017/Anfang 2018 ist die Eröffnung des 3-Sterne-Superior Designhotels Pier 3 geplant. Dank der Zusammensetzung des Betreiberteams – Hotelier Kai Hollmann, Professor Norbert Aust vom Schmidts Tivoli, die Brüder Frederik und Gerrit Braun sowie Sebastian Drechsler vom Miniatur Wunderland – wird hier ein ganz besonderes Konzept zu erwarten sein.

Tagungsstandort profitiert von Hamburgs kultureller Exzellenz

Hamburg lockt bekanntermaßen nicht nur Leisure-Touristen aus aller Welt. Rund ein Fünftel aller Übernachtungen des jährlichen Tourismusaufkommens werden durch Meetings, Incentives, Conventions und Events (MICE) generiert, wie die Studie des Hamburg Convention Bureau (HCB) 2016 ergeben hat. Der ´MICE`-Bereich ist von elementarer Bedeutung und wird durch die Auszeichnung mit dem UNESCO-Titel weiter befördert. Hamburg wird dadurch international zunehmend bekannter werden und Tagungsgäste, die beruflich das erste Mal mit einer attraktiven Stadt in Berührung kommen, kehren nach einer Tagung oder einem Kongress gegebenenfalls nochmals aus privatmotiviertem Anlass in die Stadt zurück. Einmalig in Europa ist die innerstädtische Lage des Kongresszentrums CCH – Congress Center Hamburg mit direktem ICE-Anschluss vor der Tür. Ab Januar 2017 wird das CCH umgebaut und umfassend modernisiert. Mit größtmöglicher Funktionalität und zukunftsweisender Flexibilität bietet das revitalisierte CCH ab 2019 optimale Voraussetzungen für Weltkongresse, Tagungen und Veranstaltungen globaler Unternehmen. Mit einer Gesamtfläche von 36.000 m² und 12.000 Sitzplätzen in bis zu 50 Sälen gehört das CCH – Congress Center Hamburg zu den größten Kongresszentren Europas und es wird erneut Maßstäbe für die internationale Kongresslandschaft setzen. *ys/mm *

Lesen Sie dazu auch bei Hamburg News: hamburgs-speicherstadt-wird-weltkuturerbe

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-convention.com
messe-und-kongressstandort hamburg
www.elbphilharmonie.de
www.iti-germany.de
www.elbjazz.de
www.dialog-im-dunkeln.de
www.imm-hamburg.de
www.thedungeons.com
www.miniatur-wunderland.de
www.speicherstadt-kaffee.de
www.spicys.de

UNESCO-Welterbestätten Deutschland e. V.

Die UNESCO verleiht den Titel Welterbe (Weltkulturerbe und Weltnaturerbe) an Stätten, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität weltbedeutend sind. Der Titel beruht auf der von 190 Staaten und Gebieten ratifizierten Welterbekonvention von 1972.
Der UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. ist ein Zusammenschluss der deutschen Welterbestätten und der jeweiligen touristischen Organisationen. Gegründet 2001 in Quedlinburg mit dem Ziel, die Bekanntheit der deutschen Welterbestätten zu steigern und Denkmalschutz und Tourismus durch die Förderung eines behutsamen und hochqualifizierten, nachhaltigen Tourismus zu den Welterbestätten besser zu koordinieren.
Zu den wichtigsten Aktivitäten des Vereins zählt die jährliche Tagung. Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Denkmalschutz, Naturschutz, Tourismus sowie den Medien diskutieren dabei aktuelle Themen und Entwicklungen. Unter dem Motto „Visionen, Werte und Reformen“ findet die nächste Tagung vom 15. bis 17. Mai 2017 in Hamburg statt.
www.unesco-welterbe.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.