Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Thomas Vollmoeller, CEO der Xing AG: © XING

Xing kauft Recruiting-Startup Prescreen für 17 Millionen Euro

Mit der Übernahme weitet der Anbieter der Karriere-Plattform seine Aktivitäten im E-Recruiting-Markt aus

Die Xing AG übernimmt das Wiener Recruiting-Startup Prescreen für 17 Millionen Euro. Dies teilte das Unternehmen mit Sitz in Hamburg am Montag mit. Der Preis könne sich bei Erreichen bestimmter operativer Ziele bis 2020 noch einmal um fünf bis zehn Millionen Euro erhöhen, heißt es weiter in der Mitteilung. Prescreen ist ein aufstrebender Anbieter für sogenannte Applicant Tracking Systeme (ATS). Mithilfe der cloudbasierten Prescreen-Software sollen Unternehmen passende Bewerber finden können. ATS-Lösungen ermöglichen es zum Beispiel, Stellenanzeigen auf der eigenen Karriereseite sowie in Netzwerken und Stellenbörsen zu verbreiten, Bewerbungen zu dokumentieren und nach relevanten Kriterien zu sortieren oder einen Talentpool für die Besetzung künftiger Vakanzen anzulegen.

Verknüpfung mit bestehenden E-Recruiting-Produkten von Xing

Derzeit hat Prescreen demnach rund 350 Unternehmenskunden, darunter neben vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen auch große Firmen wie etwa Beiersdorf, Ströer und Unicredit Bank Austria. Das Unternehmen sitzt in Wien und beschäftigt 27 Mitarbeiter. Das siebenköpfige Gründerteam rund um den CEO Constantin Wintoniak soll die Weiterentwicklung des Produktes auch künftig vorantreiben. Ein neuer Schwerpunkt werde darin liegen, Prescreen mit den bestehenden E-Recruiting-Produkten von Xing zu verbinden und Personalsuchenden einen nahtlosen Rundumservice zu bieten – der von der Suche über die Identifikation bis hin zur Einstellung des Kandidaten reicht. Laut Constantin Wintoniak, CEO von Prescreen, habe das Startup mit Xing „den idealen Partner“ gefunden. Das Wachstum von Prescreen werde durch die Übernahme vorangetrieben.

Software-basiertes Recruiting-Management

Thomas Vollmoeller, CEO der Xing AG, sagt zum Kauf: „Xing ist heute bereits führender Anbieter für modernes E-Recruiting. Mit dem Kauf von Prescreen bauen wir diese Position weiter aus.“ Alastair Bruce, CSO von Xing und damit im Vorstand verantwortlich für das B2B-Geschäft des Unternehmens, ergänzt: „Mit dem neuen Mitglied der Xing-Familie bieten wir Personalmanagern künftig die Möglichkeit, den gesamten Prozess von der Vakanz bis zur Einstellung software-basiert und damit effektiv und effizient zu managen. Dabei ist Prescreen ein offenes System, kann also auch mit anderen Netzwerken als Xing oder in Verbindung mit beliebigen Stellenbörsen genutzt werden – und das wird auch so bleiben.“
ca

Quellen und weitere Informationen:
www.corporate.xing.com
www.prescreen.io

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.