Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
HAW Campus Berliner Tor - © Paula Markert/HAW Hamburg

Internationaler Workshop: Programmierung dreidimensionaler Welten

Teams entwickeln an der HAW in einer Woche gemeinsam ein Computerspiel

Vom 30. November bis zum 6. Dezember 2014 können Studenten aus aller Welt gemeinsam an der Prgrammierung eines Computerspieles arbeiten. Der Workshop der Electrical Engineering Students’ European Association (EESTEC) zum Thema „Programmierung von dreidimensionalen Welten“ findet an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) statt.

Mit dem Workshop soll der interkulturelle Austausch und wissenschaftliche Transfer zwischen Studierenden gefördert werden. Regionale und internationale Studierende arbeiten dabei gemeinsam an dem Projekt, das von der Entwicklung bis hin zur theoretischen Markteinführung eines Computerspiels reicht.

Austausch internationaler Studierender seit fast 30 Jahren

Die Electrical Engineering Students’ European Association (EESTEC) ist eine gemeinnützige Organisation, die Studierende der technischen Studiengänge aus ganz Europa verbindet und trainiert. Die Organisation wurde 1986 gegründet und ist mittlerweile in 28 Ländern an 53 verschiedenen Institutionen vertreten und hat über 6.000 ehrenamtliche Mitglieder. EESTECs primäre Aufgabe ist es, internationale Kontakte zu schaffen und den Austausch von technisch interessierten Studierenden europaweit zu fördern.

Seit 2004 existiert das Local Committee (LC) an der HAW Hamburg, das bereits drei internationale Events in Hamburg ausgerichtet hat. Dadurch haben auch Studierende aus Hamburg die Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen und anschließend selbst Erfahrungen im Ausland zu sammeln.
jan/ker

Quellen und weitere Informationen:
www.haw-hamburg.de
www.eestec.net/workshops-exchanges/grand-theft-eestec/

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.