Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© Deichtorhallen

Wiedereröffnung der Hamburger Deichtorhallen

Ausstellung zum Auftakt: Picasso in der Kunst der Gegenwart

Im April gibt es viel zu feiern für die Hamburger Deichtorhallen: das renommierte Ausstellungshaus begeht seinen 25. Geburtstag, die „Halle für aktuelle Kunst“ erstrahlt seit neuestem frisch saniert und mit der Eröffnungspräsentation „Picasso in der Kunst der Gegenwart“ sind noch bis zum 12. Juli rund 200 Leihgaben unter anderem aus der Tate, London oder dem Centre Pompidou, Paris zu sehen.

Für 16 Millionen Euro saniert

Nach ihrer umfangreichen, 17 Monate dauernden Sanierung erfüllt die große Nordhalle der Hamburger Deichtorhallen jetzt höchste internationale Anforderungen für Kunstausstellungen. Die für 16 Millionen Euro sanierte und von Einbauten entkernte dreischiffige Nordhalle wartet nun im Erdgeschoss mit einer Netto-Grundfläche von 4.250 Quadratmetern auf. Davon entfallen 3.100 Quadratmeter auf den reinen Ausstellungsbereich. Die weitläufigere der beiden Deichtorhallen verfügt damit nach eigenen Angaben über die größte zusammenhängende Ausstellungsfläche für zeitgenössische Kunst in Europa.

Picasso ohne Picasso

Den Auftakt bietet die Ausstellung „Picasso in der Kunst der Gegenwart“. Rund 200 Leihgaben u.a. aus der Tate, London oder dem Centre Pompidou, Paris von 90 internationalen Künstlerinnen und Künstlern kreisen um Picasso und seine Folgen für die Kunst, ohne einen einzigen Picasso zu zeigen. Zwischen Verehrung, intellektueller Assimilation und Neuinterpretation machen die Werke von Künstlern wie Roy Lichtenstein, Robert Longo oder Andy Warhol die Aktualität von Picassos Werk deutlich.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-tourismus.de
www.deichtorhallen.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.