Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
UniPitch - © TUHH StartupDock

UniPitch 2017: Ein professioneller Pitch will gelernt sein

Die Bewerbungsphase für das Gründer-Event der Hamburger Hochschulen ist gestartet. Erstmals findet eine Qualifikations-Runde statt

Ein professioneller Pitch ist für erfolgreiche Startups das A und O, denn starke Präsentationen werden von Investoren vorausgesetzt. Aber wo und wie kann man das lernen? – Zum Beispiel auf der Bühne des UniPitch 2017. Das gemeinsame Gründer-Event der Hamburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen vereint kompaktes Wissen, Pitch-Wettbewerb und Networking. Am 16. November 2017 suchen und prämieren die Juroren im Forum Finkenau auf dem Mediencampus Hamburg zum vierten Mal den besten Pitch. Teilnahmeberechtigt sind Studierende, Wissenschaftler und Alumni (maximal fünf Jahre nach Abschluss) der Hamburger Hochschulen, egal ob als Einzelperson oder als Team.

Erfahrene Gründer gehen mit gutem Beispiel voran

Das Programm besteht aus der »UniPitch Challenge«, 1:1- Coachings für die Challenge-Teilnehmer, verschiedenen Workshops und einer Prototypenmesse. Anders als in den Vorjahren findet am 1. November erstmals im Startup Dock der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ein Qualifying für den UniPitch statt, für das die Teilnehmer sich per Video bis zum 15. Oktober bewerben. Darin sollen die Bewerber spannend und prägnant die wichtigsten Aspekte ihrer Idee schildern. Aus den zwölf besten Einsendungen qualifizieren sich fünf Teams für das Finale beim UniPitch.

Neu ist auch eine »Pitching by Example«-Session zusätzlich zu den Workshops, in der erfahrene Gründer mit gutem Beispiel vorangehen und einen Paradepitch zeigen. In den Workshops geht es unter anderem um Fragen rund um das Thema Personal Branding und Methoden, Investoren von sich zu überzeugen. Auf der parallel laufenden Prototypenmesse wird ein herausragendes Produkt gekürt.

Zwei Möglichkeiten am UniPitch teilzunehmen

Unter den Juroren des diesjährigen UniPitches sind Ulrich Britting, Geschäftsführer Best Audit, Slaven Marinovic, Co-Founder Workworldwide, Mark Miller, Geschäftsführer CatCap, Sanja Stankovic, Co-Founder Hamburg Startups und Lina Wüller, Co-Founder Ovy. Die Vorauswahl treffen Dr. Jens Kube, Inhaber einer Agentur für Wissenschaftskommunikation, Thomas Promny, Geschäftsführer Velvet Ventures, sowie weitere Vertreter aus dem Hamburger Hochschul- und Gründernetzwerk.

Es gibt zwei Möglichkeiten am UniPitch teilzunehmen: Entweder mit einer Bewerbung für einen der fünf Bühnenplätze oder mit der Bestellung eines kostenlosen Zuschauertickets. Den Gewinnern des UniPitches winkt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro, exklusive Beratungsleistungen sowie Sachpreise von den Sponsoren des UniPitch. Für das leibliche Wohl sorgen ausgewählte Hamburger Food-Startups, wie Caté und Viva Con Agua.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.uni-pitch.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.