Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Goodgames Team - © Goodgame Studios

Bilanz 2014: Umsatzrekord für Goodgame Studios

Umsatz und Mitarbeiterzahl verdoppelt. Unternehmen plant 400 Neueinstellungen in diesem Jahr

Die Hamburger Spieleschmiede Goodgame Studios erwirtschaftete im Gesamtjahr 2014 einen Umsatz von 202,09 Millionen Euro. Damit hat das Unternehmen den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (102,62 Millionen Euro) knapp verdoppelt.

Noch erfolgreicher entwickelte sich nach Angaben des Unternehmens das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). Mit 34,79 Millionen Euro lag es 160 Prozent über dem Wert des Gesamtjahres 2013.

Erfolgsprodukte und steigende Nutzerzahlen

Wie Goodgames am Montag weiter mitteilte, habe insbesondere die konsequente Weiterentwicklung bestehender Erfolgstitel zur guten Geschäftsbilanz beigetragen. Knapp zwei Jahre nach ihrem Erscheinen ist die mobile App Empire: Four Kingdoms demnach weltweit die umsatzstärkste App eines deutschen Herstellers. Die Zahl registrierter Nutzer sei im Geschäftsjahr 2014 von rund 170 Millionen auf 245 Millionen gestiegen.

„Das vergangene Jahr war ein weiteres Rekordjahr für Goodgame Studios. Unsere äußerst positive Entwicklung bei Umsatz und Ergebnis zeigt, dass unser Geschäftsmodell nachhaltiges Wachstum ermöglicht. Wir verfolgen bei der Entwicklung und Vermarktung unserer Spiele einen datengestützten Ansatz, der uns ständige Optimierungen und skalierbare operative Prozesse erlaubt”, so Kai Wawrzinek, CEO und Mitgründer von Goodgame Studios.

Mitarbeiterzahl verdoppelt

Parallel zur wirtschaftlichen Entwicklung verdoppelte sich die Mitarbeiterzahl im Geschäftsjahr 2014 knapp von 609 auf 1168 Angestellte. Im Rahmen der Unternehmensstrategie plant Goodgame Studios dieses Wachstum auch im Geschäftsjahr 2015 fortzusetzen und die Belegschaft um 400 Mitarbeiter auf 1600 zu steigern.

„Unser kontinuierliches Personalwachstum ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Erfolgsrezepts. Wir sind der Überzeugung, dass sich höhere Umsätze nur mit steigenden Mitarbeiterzahlen erzielen lassen. Erst so werden Kapazitäten geschaffen, um Wachstum nachhaltig zu gestalten”, sagte Christian Wawrzinek, COO und Mitgründer von Goodgame Studios.

Der Free-to-play-Spezialist plant in Zukunft noch mehr Spielegenres abzudecken. Im Fokus stehen dabei vor allem Produkte für mobile Plattformen, wie beispielsweise Puzzler. Aber auch die konsequente Weiterentwicklung des erfolgreichen Strategiesegments wird in der neuen Struktur vorangetrieben. Darüber hinaus habe das Unternehmen begonnen, Titel für das Core-Gaming-Segment zu entwickeln.
kk

Quellen und weitere Informationen:
www.goodgamestudios.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.