Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Konzert - © www.mediaserver.hamburg.de/C. Spahrbier

Unterstützung für Startups aus der Musik-Branche

Die Kulturbehörde und die Hamburg Kreativ Gesellschaft unterstützen Gründer aus der Musik-Branche mit dem Music WorX Accelerator. Bewerbung bis zum 12. Juli möglich

Gründer und junge Unternehmen aus dem Musikbereich können sich bis zum 12. Juli 2015 um professionelle Unterstützung für innovative Geschäftsmodelle für den Musikmarkt bei der Hamburg Kreativ Gesellschaft bewerben. Die Kulturbehörde und die Hamburg Kreativ Gesellschaft haben dafür das Programm „Music WorX Accelerator“ ins Leben gerufen: Bis zu drei ausgewählte Hamburger Gründerteams oder junge Unternehmen erhalten kostenfreie Büroflächen, Workshops und Beratung von Branchenkennern. Zusätzlich werden 5.000 Euro zur Entwicklung des Unternehmens bereitgestellt.

Wegweisendes Fördermodell

Damit sollen nach Wahl der Gründerunternehmen externe Dienstleister wie Programmierer, Anwälte oder Marketingexperten in den Entwicklungsprozess eingebunden werden können. „Die Kulturbehörde fördert bereits im fünften Jahr innovative Geschäftsmodelle im Hamburger Musikmarkt. Die im letzten Jahr eingeführte Intensivierung der Begleitung von ausgewählten Gründerteams über den Zeitraum von drei Monaten hat sich bewährt. Der Music WorX Accelerator ist ein wegweisendes Fördermodell für die hiesige Musikwirtschaft“, erklärt Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler.

Preis für die beste Geschäftsidee

Bei der Konferenz des Reeperbahn Festivals bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Netzwerk zu erweitern. Am Ende des dreimonatigen Förderprogramms von Anfang September bis Ende November 2015 nehmen die Gründer an einem eigens veranstalteten Wettbewerb im Rahmen des Music WorX Day teil.

Langer Weg zur Marktreife

„Von einer innovativen Geschäftsidee bis zur Marktreife ist es oft ein längerer Weg. Mit dem Music WorX Accelerator beschleunigen wir die Entwicklung und bringen Jungunternehmer mit 'alten Hasen’ aus dem Musikmarkt zusammen“, so Egbert Rühl, Geschäftsführer der Hamburg Kreativ Gesellschaft.
pk/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.music-worx.de
www.hamburg.de/kulturbehoerde
www.kreativgesellschaft.org

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.