Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Bela Anda, Christian Kaspar, Andreas Kitzing, Managing Directors Sponsoo - © Sponsoo GmbH

Sponsoo schließt weitere Finanzierungsrunde ab

Mit dem mittleren sechsstelligen Betrag wollen die Gründer die Internationalisierung und die Produktentwicklung des Sportmarketing-Startups vorantreiben

Als „Lücke in einem wachsenden Markt“ beschrieb die Fachzeitung Handelsblatt das Hamburger Startup Sponsoo, das mit seinem Sponsoring-Marktplatz den gesamten Sponsoring-Prozess digitalisieren möchte. An die Vision von Sponsoo glauben offenbar auch mehrere Business Angels, die jetzt gemeinsam mit den bestehenden Gesellschaftern einen mittleren sechsstelligen Betrag in das Startup investiert haben.

BMW-Sportmarketing-Leiter steigt ein

Neben den bestehenden Gesellschaftern – unter anderem Deutschlands führender Sportmarketing-Agentur Jung von Matt/SPORTS – sind vier weitere Investoren bei Sponsoo eingestiegen. Der größte Anteil kommt dabei vom deutschen Business Angel Andreas Mihalovits. Ebenfalls eingestiegen sind Dr. Kai Scharff, der auch beim FC St. Pauli im Aufsichtsrat aktiv ist, Silicon-Valley-Investor Samuel Harrison sowie BMW-Sportmarketing-Leiter Thorsten Mattig. Samuel Harrison und Thorsten Mattig treten beide außerdem dem Sponsoo-Beirat bei. 

Netzwerk und Wissen

„Wir freuen uns, so hochkarätige Investoren für unsere Finanzierungsrunde gewonnen zu haben“, sagte Geschäftsführer Andreas Kitzing. „Dank unserer Zusammenarbeit mit Jung von Matt/SPORTS haben wir früh gelernt, wie wertvoll es ist, wenn unsere Gesellschafter auch ihr Netzwerk und Wissen einbringen können. Mit unseren neuen Gesellschaftern können wir unser Netzwerk noch weiter ausbauen und schneller wachsen.“

Internationale Expansion

Auf Sponsoo können Sportler aller Sportarten aus ganz Deutschland, aber auch Vereine oder Verbände, einstellen, was sie Sponsoren zu bieten haben: Bandenwerbung, Trikot-Sponsoring oder auch eine Anzeige im Vereinsmagazin. Interessierte Sponsoren unterstützt Sponsoo bei der Abwicklung etwa mit Musterverträgen, Vorschlägen zur Logo-Platzierung und organisiert auch ganze Kampagnen. Kommt es zum Abschluss, erhält Sponsoo einen prozentualen Anteil an der Sponsoringsumme.

Durch die zweite Finanzierungsrunde soll die Plattform technisch weiterentwickelt und auf die internationale Expansion vorbereitet werden. Mit dem frischen Kapital sollen zudem am Standort Hamburg weitere Mitarbeiter für den Vertrieb, und im Office in Slowenien weitere Entwickler eingestellt werden.
ca

Quellen und weitere Informationen:
www.sponsoo.de/presse

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.