Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
DS-Geschäftsführer Ralf Dümmel - © Rieka Anscheit

VOX-"Löwe"Ralf Dümmel: „Gründer sollten authentisch sein"

Der Chef von DS Produkte aus Stapelfeld bei Hamburg über seine neue Rolle in der Startup-Show "Die Höhle der Löwen". Worauf er bei den Kandidaten achtet

In der neuen Staffel von „Die Höhle der Löwen“ (VOX), die an diesem Dienstag (23.8.) startet, wird Ralf Dümmel als Investor („Löwe“) auf die Jagd nach Nachwuchsunternehmern gehen. Mit innovativen Produkten ist der geschäftsführende Gesellschafter der DS Produkte GmbH mit Sitz in Stapelfeld bei Hamburg bestens vertraut. Aktuell vertreibt die Firma mehr als 4.000 Artikel – darunter Haushaltsprodukte, Kochwaren, Reinigung- und Bodenpflege, Outdoor, Beauty, Wellness und Fitness sowie Trendartikel. Die Firmengruppe erwirtschaftete im Jahr 2015 rund 250 Millionen Euro Umsatz.

Hamburg News: Was dachten Sie, als Sie die Einladung zur Teilnahme an der VOX-Show erhielten? Haben Sie gleich zugesagt, oder mussten Sie noch überlegen?

Ralf Dümmel: Unser gesamtes Managementteam hat sich bereits seit Sendestart mit diesem Format auseinander gesetzt. Von Beginn an waren wir begeistert und dachten einige Male, dass wir perfekt in die Sendung passen würden. Zufällig wurde die Produktionsfirma Sony Entertainment durch einen Kontakt aus unserem Netzwerk auf DS Produkte aufmerksam gemacht und hat uns kontaktiert. Die Chemie stimmte sofort. Schon nach dem ersten Gespräch war für beide Seiten klar, dass ich mit meinem Knowhow und Netzwerk die Löwenrunde perfekt ergänze und DS Produkte das Leistungsspektrum für die Startups abrundet. Daher ging das relativ schnell.

Hamburg News: Sie starteten als Verkaufsassistent und sind heute mit rund 250 Millionen Euro Umsatz (2015) und mehr als 4.000 Produkten aus fast allen Bereichen der „König der Produkte“. Inwieweit profitieren Sie in der Sendung von ihren eigenen Erfahrungen?

Ralf Dümmel: Zu 100 Prozent. Seit 28 Jahren höre ich mir täglich Pitches an und mir werden neue Produktideen vorgestellt. Jeden Freitag sitzen wir in großer Runde zusammen, diskutieren Ideen und internationale Trends und schätzen den Erfolg ein. Der einzige Unterschied ist jetzt, dass mehrere Kameras dabei auf mich gerichtet sind.

Hamburg News: Sie sind weltweit viel geschäftlich unterwegs, gelten als exzellenter Asien-Kenner. Was zeichnet die deutsche, was zeichnet die Hamburger Gründerszene im Vergleich aus?

Ralf Dümmel: Grundsätzlich stehen die meisten Gründer überall vor ähnlichen Herausforderungen. Jedoch hat jedes Land seine eigene Kultur. Viele Chinesen sind selbstständig – vom kleinen Shop bis zum großen Handel. Wer in China hoch hinaus will, macht sein eigenes Ding. Sie sind kreativ und probieren viel aus. Besonders für Produkt Startups ist China ein toller Markt, denn mit 1,2 Milliarden Chinesen ist bereits der Binnenmarkt sehr interessant. Das ist in Deutschland natürlich anders. Auch das Online-Kaufverhalten und die Mobilnutzung sind in China intensiver und innovativer. Es gibt kaum etwas, dass man mobil nicht bezahlen kann.

Hamburg News: Was läuft hier bereits gut, wo gibt es noch Luft nach oben?

Ralf Dümmel: Mehr Investitionskapital kann die Hamburger Gründerszene noch gut gebrauchen.

Hamburg News: Noch einmal zur Sendung: Haben Sie als Investor Interesse an ganz besonderen Startups? Inwieweit erhoffen Sie sich einen persönlichen Gewinn bzw. Benefit?

Ralf Dümmel: Unsere Stärke liegt im Konsumgüter-Segment, da können wir die Startups und Gründer am besten unterstützen. Natürlich wollen wir mit allen Investitionen auch einen Geschäft aufbauen. Ob das mit allen gelingt, entscheiden am Ende die Endkunden. Wir tun unseren Teil dafür.

Hamburg News: Sie sagten einmal „investiert wird in Menschen, nicht in Zahlen. Was müssen Menschen mitbringen, um ihr Vertrauen zu gewinnen bzw. Sie zu begeistern?

Ralf Dümmel: Authentisch sein und an ihr Produkt glauben. Vertrauen muss man sich nicht verdienen, dass bekommt man geschenkt. Wichtig ist, dass man das nicht verliert. Ehrlich sein und auf Augenhöhen miteinander spreche ist essentiell.

Hamburg News: Werden Sie wohl eher ein strenger bzw. sehr kritischer oder eher ein nachsichtiger Löwe sein?

Ralf Dümmel: Das müssen andere beurteilen. Ich bin da ja nicht nur zum Spaß, sondern um in Unternehmen zu investieren und diese groß zu machen. Im Geschäftsleben gehört es dazu, dass man auch kritische Fragen stellt. Alles andere wäre unseriös.
ca/kk

In der ersten Staffel sind auch zwei Gründer aus Hambrug dabei.
Lesen Sie dazu auch unsere Berichte:
“Zwei Hambruger Startups wagen sich in die “Höhle der Löwen”“:http://www.hamburg-news.hamburg/de/cluster/medien-it-kreativwirtschaft/hamburger-unternehmer-wagen-sich-die-hoehle-der-lo/

Und die Interviews mit den Gündern von Limberry und Ankerkraut.

Interview: Karolin Köcher__
Quelle und weitere Informationen:
www.dspro.de
www.vox.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.