Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Protonet-Gründer Ali Jelveh und Christopher Blum - © Protonet

Protonet startet internationale Crowdfunding-Aktion für „Zoe“

2014 konnte das Hamburger Startup bereits einen Crowdfunding-Rekord aufstellen. Miniserver „Zoe“ soll sichere Smart Home-Technologie ermöglichen

Protonet hat seine erste internationale Crowdfunding-Aktion auf der US-amerikanischen Crowdfunding-Plattform Indiegogo gestartet. Dort präsentiert das Unternehmen Investoren weltweit sein neuestes Produkt, den Smart Home Hub „Zoe“. Schon 2014 hatte Protonet mit einer Crowdfunding-Aktion für seine orange-farbenen Miniserver für Schlagzeilen gesorgt. Damals hatte das Startup auf der deutschen Plattform Seedmatch binnen 90 Minuten umgerechnet 1 Million US-Dollar für den privaten Cloudserver „Maya“ eingesammelt und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt. Insgesamt konnten rund 3 Millionen Euro für das Produkt erzielt werden.

„Zoe“ lernt bedingte Befehle

Mit Miniserver „Zoe“ will Protonet seine erste Smart Home-Technologie auf den Markt bringen. Das Produkt soll eine sichere Schaltzentrale für Privathaushalte bieten, mit der man zum Beispiel die Heizung per Sprachbefehl steuern oder Türen und Fenster überwachen kann. Der lernfähige Miniserver soll sogar Aktionen ausführen können, die an bestimmte Bedingungen geknüpft sind. Wie etwa beim Aufschließen der Wohnungstür, das Licht anzuschalten und die Musikanlage zu starten. Zu Protonet Zoe gehören sogenannte „Drops“, kleine mobile Geräte, die überall im Haus platziert flächendeckend Sprachbefehle empfangen, aber auch individuell abgeschaltet werden können.

Accelerator-Programm im Silicon Valley

Wie schon die Protonet-Cloudlösungen „Maya“, „Carla“ und „Carlita“ soll auch der Smart Home Hub „Zoe“ dem Ansatz der Datenhoheit entsprechen. Alle Stimmdaten werden im 2 Gigabyte großen, verschlüsselten Speicher lokal und unabhängig von externen Cloud-Anbietern gespeichert . Ali Jelveh, Mitbegründer und CEO von Protonet, kommentiert: „Die Menschen sollen auch daheim die Wahl haben, wie sie mit moderner Technologie leben wollen. Mit Protonet ZOE werden wir 2016 eines der smartesten und ästhetischsten Smart Home Hubs auf den B2C-Markt bringen, das mit einer intelligenten Spracherkennung ausgestattet ist, zuhört und ständig dazu lernt, wenn man mit ihr spricht.“ Mit der internationalen Crowdfunding-Aktion öffnet sich Protonet weiter für das globale IT-Geschäft.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.protonet.info
Link zur Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo: www.indiegogo.com/projects

Über Protonet

Die Protonet GmbH wurde 2012 von Ali Jelveh und Christopher Blum gegründet. Nach dem Crowdfunding-Rekord 2014 wurde Protonet von Seedmatch sowie bei den Lead Awards zum Start-up des Jahres gewählt. Der Firmensitz von Protonet liegt in Hamburg, zusätzlich unterhält das Unternehmen eine Niederlassung in San Francisco, CA. Die privaten Cloud-Server von Protonet sollen den Anwender-Gruppen Rechtssicherheit ermöglichen, indem sie cloudfähige Anwendungen auf ihren eigenen Servern betreiben und alle Daten dort speichern können. Weitere Informationen auf www.protonet.info

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.