Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Productmate Gründer Benedict Sebesta, Moritz Held und Matthias Rickertsen - © Productmate GmbH

Productmate bietet lokalen Geschäften ein Online-Schaufenster

Neue Suchfunktionen sollen den Nutzen der Plattform erweitern. Mit ihrer Geschäftsidee ist das Gründertrio aus Hamburg nicht allein

Schneller, größer, grenzenlos ‐ Im World Wide Web gibt es wohl nichts, was es nicht gibt. Die Chancen lokaler Manufakturen, Concept Stores oder Nachwuchsdesigner, sich gegen das schier unüberschaubare Angebot im Internet zu behaupten, sind nicht immer positiv. Dem wollen die Gründer der Online‐Plattform Productmate etwas entgegensetzen. Die Jungunternehmer Benedict Sebesta, Moritz Held und Matthias Rickertsen bieten lokalen Geschäften eine Online-Plattform, um ihre Produkte an den Kunden zu bringen. Jetzt haben die Gründer die 2014 gestartete Webseite noch einmal erweitert.

Content-Aufbau & direkter Link zu Online-Shops

Zu den neuen Tools gehört zum Beispiel eine erweiterte Suchfunktion, mit der die Nutzer neben Schlagwörtern gezielt auch Produkte, Partner-Unternehmen, Themenwelten und Regionen filtern können. Mit dem neuen Responsive Design soll die Plattform auch mobil zum Stöbern anregen. Und auch für Partnerunternehmen gibt es Neuerungen: Mithilfe eines Support‐Chats können sie künftig ohne Umwege Kontakt zu den Productmate-Mitarbeitern aufnehmen.

Gestartet in Hamburg – der Heimatstadt der Gründer – haben sich seit dem Launch der ersten Betaversion im März 2014 eigenen Angaben zufolge mehr als 500 Geschäfte bundesweit für ein Online-Schaufenster auf Productmate entschieden. „Aktuell stecken wir den Großteil unserer Energie in den Content-Aufbau“, so Moritz Held, verantwortlich für das Business Development. In Kürze sollen User zudem Produkte über die jeweiligen Online-Shops der Partner-Unternehmen erwerben können.

Findeling bietet eine Plattform für inhabergeführte Geschäfte

Mit ihrer Geschäftsidee sind die Gründer von Produktmate nicht allein. Ein ähnliches Konzept verfolgt das Hamburger Startup Findeling, das vor wenigen Wochen spezielle Weihnachtsaktionen lancierte. Mit der Idee einer Plattform, auf der inhabergeführte Geschäfte sichtbar werden, starteten Katharina Walter und Florian Schneider im Februar 2015. Auch Findeling wird ständig mit Blick auf die Nutzerbedürfnisse optimiert. Vor einigen Wochen hat das Startup zum Beispiel einen Shop Recommender gelauncht. Das neue Tool soll auf Basis generierter Daten auf den Nutzer zugeschnittene Läden in der Stadt vorschlagen.

„Im letzten Jahr ist viel im Bereich von Online-Plattformen für lokale Geschäfte passiert“, sagte Katharina Walter den Hamburg News im Dezember. In Deutschland, Österreich und der Schweiz bestünden mittlerweile 40 bis 50 ähnliche Konzepte. „Unser Alleinstellungsmerkmal besteht in dem speziellen Fokus auf nachhaltige Produkte und Slow Fashion“, sagt die Gründerin. In der Findeling-App können lokale Produkte und Geschäfte nach speziellen Gütesiegeln wie „Bio“, „Vegan“, „Handgemacht“ oder „Upcycling“ gefiltert werden.

Umzug wegen Platzmangel

Und auch die Gründer von Productmate blicken optimistisch in die Zukunft. Langfristig soll die Plattform die Ländergrenzen mit ihrem Angebot überschreiten. „Wir erweitern unser Portfolio kontinuierlich, um einzigartige Produkte, Services und Orte aus aller Welt, die wir auf Productmate bündeln“, erklärt Mitbegründer Benedict Sebesta. Bevor Productmate den internationalen Markt erobert, muss aber ersteinmal das neue Office weiter eingerichtet werden. Mangels Platz hat das wachsende Team kürzlich größere Räumlichkeiten in der Hamburger Altstadt bezogen.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.productmate.de
www.findeling.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.