Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
CommunicatingCars - © NXP

NXP schickt Communicating Cars auf Demo-Tour durch Europa

NXP schickt mit seinen Partnern Siemens, Honda, Cohda Wireless, TÜV Süd und den Automobilclubs AvD und ANWB Communicating Cars auf Demo-Tour durch Europa

Die „Communicating Cars“-Initiative demonstriert die Alltagstauglichkeit und den Praxisnutzen intelligenter Verkehrssysteme auf den Straßen Europas und führt entlang des „ITS Korridors“ durch Deutschland, Österreich und die Niederlande. Weitere Partner der Fahrt sind Cohda Wireless, TÜV Süd und die Automobilclus AvD und ANWB.

Weniger Verkehrsopfer und weniger Staus durch intelligente Fahrzeuge

Nach Studien des Centre for Economics and Business Research (Cebr) und der Europäischen Kommission können in Europa durch intelligente kooperative Verkehrslösungen jährlich tausende Verkehrstote vermieden werden. Alleine in Deutschland wären vergangenes Jahr demnach rund 1000 Menschen weniger im Straßenverkehr tödlich verunglückt. Zudem würden die Systeme Stauzeiten verringern und damit die wirtschaftlichen und ökologischen Schäden durch den Verkehr minimieren helfen. 2013 lag der durch Staus verursachte wirtschaftliche Schaden in Europa bei rund 7,4 Milliarden Euro.

Hamburger Halbleiterhaus führend bei vernetzten Fahrzeugen

NXP ist Technologieführer im Bereich „Vernetzte Fahrzeuge“ und hat als Wegbereiter von V2X-Lösungen die „Communicating Cars“-Initiative ins Leben gerufen. Ihre Demotour mit Honda-Fahrzeugen führt von München über Wien nach Rotterdam und Helmond. NXP liefert dafür die Chipsätze inklusive Software für die vernetzten Fahrzeuge und sorgt mit Hardware-Sicherheitselementen für die Abhör- und Manipulationssicherheit der Kommunikation. Siemens stellt die intelligente Infrastruktur bereit und stattet Verkehrsleitsysteme, Verkehrsschilder, Straßenwetterinformationssysteme, Verkehrsampeln und (Wander-) Baustellensysteme mit Cooperativen V2X-Modulen aus.

Die Sprache der Fahrzeuge: V2X

Die Abkürzung V2X steht für die drahtlose Kommunikation Vehicle-to-Vehicle (kurz V2V) und Vehicle-to-Infrastructure (kurz V2I). Die Fahrer in den Demo-Fahrzeugen erkennen über die direkte Kommunikation mit anderen V2X-fähigen Fahrzeugen und den intelligenten Infrastrukturelementen vorausschauend, wo das nächste Verkehrshindernis lauert, die Straße gefährlich rutschig ist, ein unvorhergesehener Stau droht, ein Krankenwagen sich nähert oder eine Baustelle anfängt – lange bevor die Gefahren tatsächlich in Sichtweite des Fahrers gelangen. V2X ergänzt damit bestehende Fahrerassistenzsysteme wie Kameras und Radar. Auch empfangen die V2X-fähigen Fahrzeuge Informationen von intelligenten Verkehrszeichen und stellen sich auf den Schaltzyklus von Ampeln ein, bevor sie die Kreuzung erreichen. V2X Kommunikation ist nicht auf Mobilfunk- oder andere Netze angewiesen, die langsam oder instabil sein können, sondern basiert auf dem Funkstandard IEEE 802.11p, der die Daten von Fahrzeug und Verkehrsteilnehmern schnell, direkt, und störungsfrei überträgt.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.nxp.com

Über NXP Semiconductors

NXP Semiconductors N.V. entwickelt Lösungen, die sichere Verbindungen in einer intelligenten Welt schaffen. Aufbauend auf der Expertise im Bereich High Performance Mixed Signal, treibt NXP Innovationen in der Automobil-, Identifikation- und Mobilelektronikindustrie, sowie in den Anwendungsfeldern Wireless-Infrastrukturen, Beleuchtung, Gesundheitswesen, Industrie- und Unterhaltungselektronik und Computertechnologie voran. Das weltweit agierende Unternehmen mit Niederlassungen in mehr als 25 Ländern erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von 4,82 Milliarden US-Dollar.
www.nxp.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.