Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Lounge des neuen Workspaces in der Hafencity  - © Friendsfactory

Neuer Workingspace in Hamburg

Friendsfactory hat in der HafenCity einen neuen Workspace eröffnet. Coaching-Workshops und Networking-Events ergänzen das Angebot

In der Hamburger HafenCity hat der Workspace-Vermieter Friendsfactory deutschlandweit seinen zehnten Standort eröffnet (06.04.2017). Auf knapp 2.500 Quadratmetern haben die Mieter die Möglichkeit zwei Konferenzräume, einen Seminarraum sowie neun Besprechungsboxen mit Blick auf die Elbphilharmonie zu nutzen. Mit dem Ziel das Arbeitsumfeld der Zukunft zu gestalten, geht das Konzept über die eigentliche Vermietung von Büroräumen hinaus und bietet ein gezieltes Community-Management und eine gemeinsame Plattform für Corporate- und Start-up-Unternehmen. Auch Coaching Workshops sowie Trainings- und Networking-Events gehören zum Angebot.

Generation Y mit eigenem Arbeitsplatz

Im Gegensatz zu typischen Coworkingspaces haben die Mieter der Friendsfactory ihren eigenen Arbeitsplatz und eigene Büroflächen. „Wir glauben nicht an Co-Working. Deshalb vermieten wir moderne, eigene Büroflächen in Kombination mit Kreativ- und Freiräumen“, erklärt Gregor Gebhardt, Vorstand Friendsfactory AG. „Laut einer Studie, die wir bei United Research in Auftrag gegeben haben und demnächst veröffentlicht wird, arbeitet die Generation Y grundsätzlich gerne, aber vor allem an ihrem eigenen Arbeitsplatz, den sie selbst einrichten können.“ Ein eigenes Büro sei zudem für den Aufbau einer eigenen Unternehmensidentität und –kultur wichtig. „Genau nach diesen Bedürfnissen wurde unser neuer Standort in Hamburg errichtet“, so Gebhardt weiter.

Schiffscontainer als Meetingräume

Innerhalb von drei Monaten wurden die ehemaligen Räume einer dänischen Containerreederei von Lydia Rudolf vom Architektenbüro „HTP Architekten“ in ein urbanes Arbeitsumfeld verwandelt. Als Highlight präsentiert Friendsfactory umstrukturierte Schiffscontainer als Meetingräume. Ein Drittel der Büroräume sei bereits vermietet.

Coworking Spaces werden immer beliebter

Immer mehr großflächige Coworkingspaces entstehen in Hamburg. Im April 2016 expandierte der israelische Anbieter Mindspace auf 4.000 Quadratmeter Fläche im „Alten Klöpperhaus“ am Rödingsmarkt. Erst im Januar 2017 hatte der internationale Handelskonzern Otto seinen ersten eigenen Coworkingspace in Hamburg eröffnet. Der Markt wächst weiter: rent24 plant auf 7.500 Quadratmetern einen Coworking & Coliving Campus, der 2018 fertig gestellt werden soll.
mm

Quelle und Informationen:
http://de.friendsfactory.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.