Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Achterhaus - © arah Hildebrand/Ateliergemeinschaft Achterhaus

Neue Atelierwohnung für internationale Künstler

Hamburg baut "artist in residence"-Programme aus. Kreativ arbeiten in kolonialem Ambiente.

Bildende Künstler aus dem Ausland können ab 2015 auf Einladung von Hamburger Institutionen, Gruppen und Vereinen in der neu geschaffenen Ateliergemeinschaft Achterhaus in der Ruhrstraße 88 als “artist in residence” an künstlerischen Projekten in Hamburg arbeiten.

Großzügige Förderung

Im Rahmen des Programms stellt die Kulturbehörde vom 1. Januar bis 31. März 2015 eine neu eingerichtete Residenzwohnung in der Ateliergemeinschaft Achterhaus für ein- bis dreimonatige Stipendienaufenthalte zur Verfügung. Zusätzlich zur mietfreien Nutzung der Wohnung erhalten die Künstlerinnen und Künstler für die Dauer ihres Aufenthaltes von der Kulturbehörde ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.000 Euro sowie einen einmaligen Reisekostenzuschuss in Höhe von maximal 1.000 Euro.

Kreatives Ambiente

Das Achterhaus wurde 2013 gegründet und befindet sich im ehemaligen Verwaltungssitz einer Tapetenfabrik im Stadtteil Bahrenfeld – einem von Industrie und Wohngebieten geprägten Quartier, das zunehmend Kunst- und Kulturschaffende lockt. Bewirtschaftet vom Verein Achterhaus Ateliergemeinschaft e.V., beherbergt es neben der Residenzwohnung derzeit 34 Künstlerinnen und Künstler in 25 teils gemeinschaftlich genutzten Arbeitsräumen.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de/kulturbehoerde/stipendien

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.