Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Das Team von Foodboom - © FOODBOOM GmbH

Netzwerk-Event für Food-Startups heute in Hamburg

DIY-Brauboxen, Bio-Frozen-Yogurts & zuckerfreie Schoko-Kreationen - aus Hamburg kommen viele spannende Geschäftsideen

Um die Hamburger Food-Startup-Szene noch stärker zu vernetzen und sichtbar zu machen, veranstaltet die private Initiative Hamburg Startups am 1. September 2016 einen Hamburg Startups Mixer speziell zu kulinarischen Geschäftsmodellen. Am Veranstaltungsort, dem zentral gelegenen Coworking-Space Mindspace, werden 15 Hamburger Food-Startups ihre Produkte vorstellen. Zum Testen gibt es unter anderem die DIY-Brauboxen von Besserbrauer, die Bio-Frozen-Yogurts von Lycka, die zuckerfreien Schoko-Kreationen von gleem und den belebenden Kaffeekirschen-Tee von Caté. Mit dabei sind auch der Regional-Lieferant frischepost, die Non-Profit-Organisation Viva con Agua sowie die Weinsuchmaschine Vinoa. Als Special Guest spricht Profi-Fußballer, Investor und Unternehmer Marcell Jansen über die Potenziale von Food- und Healthy Living-Themen für die Startup-Branche.

Exit für Crowdinvestoren

Hamburg hat eine lebendige Food-Startup-Szene. Der Gründer-Monitor der Initiative Hamburg Startups listet aktuell über 40 Jungunternehmen, die in der Branche tätig sind. Jüngst für Schlagzeilen sorgte die Übernahme des Hamburger Startups Foodist durch das Kölner Medienhaus Ströer. Die Geschäftsidee von Foodist sind Delikatessen-Boxen, die monatlich an Kunden in Deutschland und im europäischen Ausland versendet werden. Das aufstrebende Unternehmen ist unter anderem aus der VOX-TV-Show „Die Höhle der Löwen“ bekannt und war eines der Startups im ProSiebenSat.1 Accelerator. Von Crowdinvestoren sammelte das Unternehmen seit 2013 rund 1,5 Millionen Euro ein.

Im Finale des Webfuture Awards

Eine rasante Entwicklung legte auch das Hamburger Startup Foodguide hin, das zwar kein eigenes Produkt vertreibt, dafür aber Food-Liebhaber bei der Restaurantwahl unterstützt. Als Foodblog im Mai 2014 gestartet, hat sich Foodguide zu einem sozialen Netzwerk für Essen entwickelt, in dem Nutzer Restaurants und Gerichte entdecken und miteinander teilen können. Die Foodguide-App funktioniert wie die Dating-App Tinder: Je nach Gefallen werden Restaurants und Gerichte nach rechts oder links gewischt. Inzwischen ist Foodguide nicht nur einer wachsenden Zahl von Usern ein Begriff, das Startup gehörte auch zu den 10 Finalisten des diesjährigen Webfuture Awards der Standortinitiative nextMedia.Hamburg. Foodguide ist übrigens auch beim Hamburg Startup Mixer am 1. September vor Ort.

Step-by-Step-Kochvideos für Social Media

Um in den sozialen Medien die Aufmerksamkeit der User zu erhaschen, sind neue Ansätze gefragt. Spezialisten auf diesem Gebiet sind die Mitarbeiter von Foodboom, einem Food-Channel aus Hamburg, der seine kurzen Step-by-Step-Kochvideos auf YouTube, facebook und Instagram verbreitet. Die Foodboom-App versorgt die Nutzer mit Rezepten und Einkaufslisten. Als Ausstattungs- und Werbepartner konnte Foodboom seit der Gründung im Jahr 2015 eine ganze Reihe von Unternehmen gewinnen. Neben den Partnern der ersten Stunde, Miele, Fissler, Wüsthof und Maille, wird das Startup aktuell auch von Jack Daniels, Wasa, Mazzetti, Gaea, Edeka und Deutsche See unterstützt. In Zukunft plant das Startup weitere Social-Media-Kanäle mit Food-Content zu bespielen und seine Reichweite im europäischen Markt zu vergrößern.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-startups.net/hamburg-startups-mixer
www.nextmedia-hamburg.de/
www.facebook.com/events
www.lycka.bio
www.xn—cat-dma.de
www.gleem.de

Über Hamburg Startups

Das Hamburg Startups Team rund um die Gründerinnen Sina Gritzuhn und Sanja Stankovic setzt sich für eine effektive Vernetzung und Sichtbarkeit der Hamburger Startup-Szene ein. Neben Event-Formaten wie der Startups@Reeperbahn Pitch und dem Hamburg Startups Mixer haben sie gemeinsam eine Plattform etabliert, die eine transparente Darstellung aller Hamburger Startups bietet – dem Hamburg Startup Monitor. Das Team möchte sich mit dem regelmäßigen Monitoring der Startup-Szene für die internationale Wahrnehmung der Stadt Hamburg als Gründermetropole einsetzen. Eine Übersicht über rund 400 Hamburger Startups ist im Hamburg Startup Monitor zu finden. Weitere Informationen unter www.hamburg-startups.net und monitor.hamburg-startups.net.

Über nextMedia.Hamburg

nextMedia.Hamburg ist die Hamburger Initiative für die Medien- und Digitalwirtschaft. Sie wird getragen von der Freien und Hansestadt Hamburg, der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH, dem Verein Hamburg@work sowie engagierten Unternehmen. Ziel der Initiative ist es, die Spitzenposition der Medienmetropole Hamburg zu sichern und die Rahmenbedingungen für die hiesigen Unternehmen zu verbessern. Dazu bietet die Initiative nextMedia.Hamburg ein breites Leistungsportfolio in den Bereichen Service & Support, Publishing, Networking, Themen-Setting, Hosting und Training.
www.nextmedia-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.