Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Daniel Barke (links) und Marlon Litz-Rosenzweig (rechts)  - © MylittleJob GmbH

Studenten arbeiten für Unternehmen – Hamburger Startup vermittelt

Geschäftsmodell von „Mylittlejob“ seit drei Jahren erfolgreich am Markt

Sie übernehmen Übersetzungen, Recherchen, Datenpflege oder andere Projektaufgaben. Bereits 600 Unternehmen – darunter die Bertelsmann AG und die Otto-Group nutzen das Angebot des Hamburger Startups „Mylittlejob“.

Schnelle Vermittlung

„Innerhalb von Sekunden“ finde der eigens programmierte Algorithmus den passenden, entsprechend qualifizierten Studenten für die Aufgabe. Das inzwischen 12-köpfige Team der beiden Gründer Daniel Barke (24) und Marlon Litz-Rosenzweig (23) vermitteln ihn dann an das Unternehmen.

Crowdsourcing aus Hamburg

Schon während des Studiums kamen die beiden Hamburger auf diese Idee und gründeten 2011 die Mylittlejob GmbH. Mittlerweile sind dort nach eigenen Angaben knapp 24.000 Studenten aus 65 Ländern registriert. Inzwischen gibt es auch ein Projektmanagement für umfangreichere Projekte – akademisches Crowdsourcing aus der Hansestadt.

Diverse Aufgabenstellungen

Die Studenten hätten bereits für internationale Anwaltskanzleien, Maklerbüros, Verlage, Marketingagenturen, SEO-Agenturen, Reiseveranstalter, Forschungsinstitute und Webmaster online Jobs erledigt. Sie wurden unter anderem mit Rechtsrecherchen, Datenerhebungen, Grundrisszeichnungen, Contenterstellungen, Analysen, Marktrecherchen, Grafikerstellungen, Programmierarbeiten oder Formatierungen beauftragt.
ker

Quelle:
www.mylittlejob.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.