Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Die neue MichelApp - © Ferraz / St. Michaelis

MichelApp ermöglicht neue Einblicke in Hamburgs Wahrzeichen

Das Hamburger Startup 6EARS entwickelt Apps mit Audio-Funktionen. Künftig können auch Besucher des Michels davon profitieren

Wer wohnt seit August 2016 im Michel? Sind es Bienen im Turm, eine Fledermaus in der Krypta, eine Ente im Pastorat oder ein Igel im Gemeindehaus? „Es sind die Bienen“, verrät Thorsten Schulze. Der Geschäftsführer der St. Michaelis Turm GmbH präsentierte am Donnerstag im Herrensaal der berühmten Hamburger Kirche die neue MichelApp. Eine der darin enthaltenen Funktionen ist das Michel-Quiz, das der Nutzer – je nach erreichter Punktzahl – als Lehrling, Geselle oder Baumeister abschließen kann.

Informationen zum Lesen oder zum Hören

Die von dem Hamburger Startup 6EARS entwickelte Anwendung soll Hamburgern und Touristen auf ihrer Entdeckungstour durch die Hauptkirche St. Michaelis begleiten. An markanten Punkten in Turm, Kirche und Krypta sind aktuell fünf kleine Sender, so genannte MichelBeacons, angebracht. Nähert man sich einem der Punkte, meldet sich das Smartphone und versorgt den Besucher mit Bildern und Informationen zum Lesen oder zum Hören über Kopfhörer.

Audio-Funktionen gehören zum Spezialgebiet von 6EARS. Das Unternehmen hat sich mit seiner Plattform audioguideMe zum Ziel gesetzt, Orte mit mobilen Apps und Webanwendungen „zum Sprechen zu bringen“. Die Gründer von 6EARS sind Hannes Wirtz, Paul Bekedorf und Christoph Tank. „Wir haben ungefähr ein Jahr an der MichelApp gearbeitet“, sagt Mitbegründer Tank. Er und seine Kollegen sind zur Präsentation der App vor Ort.

Ein Access Point am Michel

Die App ist nicht das erste Projekt, das das Trio gemeinsam mit der öffentlichen Hand ins Leben gerufen hat. Im Sommer 2016 kam die mit den Bücherhallen Hamburg und weiteren Partnern entwickelte Anwendung ‚Hello Hamburg – The Newcomer‘s Handbook‘ in die App-Stores. Diese soll Neubürgern/-innen einen einfachen Zugang zu wichtigen öffentlichen Institutionen ermöglichen.

Auch die MichelApp ist mit nützlichen Funktionen ausgestattet. So können die Nutzer den MichelSegen abonnieren, um sich auf den Kirchenbesuch einzustimmen. Veranstaltungen und Termine sind in der MichelApp verfügbar. Die Anwendung lässt sich im GooglePlayStore und im AppStore kostenlos herunterladen. Netzbetreiber wilhelm.tel hat zum Start der App am Michel einen Access Point für MobyKlick – das Hamburger WLANNetz – eingerichtet.

Hauptpastor Alexander Röder hat die App bereits getestet: „Das ist ein tolles neues Angebot für alle, die Turm, Kirche und Krypta auf unterhaltsame Weise in eigenem Tempo entdecken möchten.“ Selbst Michel-Kennern biete die App überraschende Einblicke in die Geheimnisse von St. Michaelis.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.st-michaelis.de
www.audioguide.me

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.