Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Zwei der Foodist-Gründer: Ole Schaumberg und Alexander Djordjevic (von links) - © Foodist GmbH

Medienhaus Ströer übernimmt Hamburger Startup Foodist

e-Commerce-Durchstarter im Gourmet-Segment: Rund 1,5 Millionen Euro haben Crowdinvestoren in das Startup investiert

Das Kölner Medienhaus Ströer übernimmt das Hamburger Startup Foodist. Dies teilte die Crowdinvesting-Plattform Companisto am 9. August mit. Auf der Plattform sammelte das Hamburger Startup demnach seit 2013 rund 1,5 Millionen Euro ein. Die Geschäftsidee von Foodist sind Delikatessen-Boxen, die monatlich an Kunden in Deutschland und im europäischen Ausland versendet werden. Das aufstrebende Unternehmen ist unter anderem aus der VOX-TV-Show „Die Höhle der Löwen“ bekannt und war eines der Startups im ProSiebenSat.1 Accelerator. Ströer bestätigte die Übernahme gegenüber Gründerszene, von Foodist selbst war bisher noch keine Stellungnahme zu bekommen.

35 Mitarbeiter bei Foodist

Zum Zeitpunkt der ersten Crowdfinanzierung im Jahr 2013 lag der Umsatz von Foodist nach Angaben von Companisto noch bei unter 10.000 Euro im Monat. Das Unternehmen beschäftigte damals drei Mitarbeiter. Zwei Jahre später, im Jahr 2015, soll sich der monatliche Umsatz auf einen mittleren sechsstelligen Betrag vervielfacht haben. Aktuell beschäftigt Foodist 35 Mitarbeiter. Vor dem Unternehmensverkauf an Ströer hatten in Foodist neben Crowd-Investoren noch der Medienkonzern ProSiebenSat.1, das Verpackungs- und Logistik-Unternehmen BB Pack und die drei Foodist-Gründer Alexander Djordjevic, Ole Schaumberg und Andreas Brandt investiert.

Ausschließlich vegetarische Delikatessen

Kunden des eCommerce-Startups können zwischen zwei Boxen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten wählen. In der Gourmet Box erhält der Abonnent monatlich 6 bis 8 Delikatessen von europäischen Produzenten. Die zweite Option, die Healthy Box, enthält gesunde und gesundheitsfördernde Lebensmittel, darunter vegane Produkte, Raw-Food und Superfoods. Bei beiden Boxen ist der monatliche Inhalt eine Überraschung. Das Foodist-Team wählt ausschließlich vegetarische Delikatessen, die keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten. Das Startup gibt zudem ein gedrucktes Magazin zu Food-Themen heraus, dessen Inhalte auch auf Social Media-Kanälen, wie Facebook, Pinterest oder Instagram, verbreitet werden.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.companisto.com/Foodist.pdf
www.foodist.de
www.stroeer.com
www.companisto.com/investment

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.