Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg - ©  www.mediaserver.hamburg.de / Museum für Kunst & Gewerbe

Kultur-Hackathon in Hamburg präsentiert Ergebnisse

Sieben Wochen entwickelten rund 100 Designer und Wissenschaftler Webseiten, Apps und andere innovative Produkte. Sonntag werden die besten Projekte gekürt

Über 100 Software-Entwickler, Designer, Geisteswissenschaftler und Kulturinteressierte aus Norddeutschland und Dänemark entwickelten im Rahmen des Kultur-Hackathons „Coding da Vinci Nord“ in den letzten sieben Wochen in interdisziplinären Projekten neue Apps, Webseiten und andere digitale Ausdrucksformen auf der Grundlage von digitalen Daten, die von Kulturinstitutionen zur Verwendung freigegeben wurden. Am kommenden Sonntag (6. November) kürt eine Jury die besten Projekte. Kulturstaatsrat Dr. Carsten Brosda eröffnet die Veranstaltung,

Kulturgut und Technik

Kulturstaatsrat Dr. Carsten Brosda: „‚Das Projekt ‚Coding da Vinci Nord‘ zeigt eindrucksvoll, wie man die Leidenschaft und die Wertschätzung für jahrhundertealtes Kulturgut klug mit neuesten technischen Entwicklungen zusammen- und damit in die Zukunft führen kann. So mannigfaltig die Datensätze – von Kupferstichen anno 1600 bis zu Schiffsporträts – so vielseitig und vielversprechend auch die Projekte, die aus ihnen entstanden sind. In der Digitalisierung liegen große, noch ungehobene Potenziale für die Vermittlung kultureller Angebote.“

Egbert Rühl, Geschäftsführer der Hamburg Kreativ Gesellschaft: „‚Coding da Vinci Nord‘ gibt experimentell erste Antworten auf zwei zentrale, aktuelle und hochkomplexe Fragestellungen für die Kreativwirtschaft: Wie bewältigen die klassischen Kulturinstitute den Übertritt in die digitale Welt? Und wie entsteht Innovation aus interdisziplinärer Zusammenarbeit? Dass ‚Coding da Vinci Nord‘ dabei ein schlankes, selbstorganisiertes, kooperatives Format ist, das sich unbefangen den Lösungen und nicht den Problemen widmet und dabei allen Beteiligten Spaß macht, sind sicher Gründe für seinen Erfolg.“

Fünf Preiskategorien

Bei der Preisverleihung am 6. November 2016 präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ergebnisse des Kultur-Hackathons. Eine Jury kürt die besten Projekte in fünf unterschiedlichen Kategorien. Jurymitglieder sind Stephan Barthomei (Deutsche Digitale Bibliothek), Alexandra Waligorski (Workshop-Festival A/D/A), Marco Maas (Nachrichten-App x minutes), Luise Overgaard (Dokk 1, Bibliothek in Aarhus, Vorstand Coding Pirates Dänemark), Nina Dreier (Kulturbehörde Hamburg) und Prof. Frank Steinicke (Uni Hamburg, Human-Computer Interaction, Informatik).
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.codingdavinci.de/events/

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.