Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Jimdo-Gründer Fridtjof Detzner, Christian Springub, Matthias Henze - © Jimdo GmbH

Jimdo-Chefs und VOX-TV-Löwe Frank Thelen coachen Gründer

Auch das Hamburger Unternehmen Jimdo, das heute 20 Millionen Websites auf der ganzen Welt betreut, hat mal klein angefangen. Mitmachen noch möglich

Seit dieser Woche läuft der erste Gründer-Wettbewerb des Hamburger Internet-Unternehmens Jimdo. Der „Gründer-Slam“ soll motivierte Kandidaten mit einer eigenen Geschäftsidee bei ihrem Schritt in die Selbstständigkeit unterstützen. Der Gewinner des Slams wird ein Jahr lang monatlich mit 1.000 Euro gefördert. Zudem stehen dem Sieger auf dem Weg in die Selbständigkeit kompetente Coaches zur Seite. „Bei der Umsetzung einer neuen Businessidee ist fachliche Beratung für Neugründer unglaublich wichtig”, sagen die Jimdo-Mitbegründer und Wettbewerbs-Coaches Christian Springub und Fridtjof Detzner. Verstärkung bekommt das Team von dem bekannten TV-Investor Frank Thelen aus der VOX-Serie „Die Höhle des Löwen“. Auch er wird den Sieger als Coach unterstützen.

Betreuung von 20 Millionen Websites auf der ganzen Welt

„Auch wir haben mal ganz klein angefangen und seitdem natürlich sehr viel lernen dürfen“, erklärt Jimdo-Mitbegründer Christian Springub. „Deshalb geben wir unsere Erfahrungen gerne weiter und sind gespannt auf alle Projekte und Ideen, die eingereicht werden“, fügt sein Partner Fridtjof Detzner hinzu. Die Unternehmer sind mit einem Webseiten-Baukasten erfolgreich, der auch Laien einen professionellen Internetauftritt ermöglicht. Wie das Unternehmen vor zehn Jahren seinen Anfang nahm, erzählten die Jimdo-Gründer bereits in den Hamburg News. Mittlerweile ist aus den drei Gründern ein Team von 180 Mitarbeitern allein am Firmensitz in Hamburg geworden. Dazu kommen zehn weitere in Tokio. Nach eigenen Angaben betreut Jimdo heute 20 Millionen Websites auf der ganzen Welt.

Workshop-Wochenende für die fünf aussichtsreichsten Bewerber

Der Wettbewerb startete mit der Bewerbungsphase am 8. Mai und läuft bis zum 23. Juni 2017. In dieser Zeit kann jeder mit einem Foto, das sein Projekt visualisiert und einem kurzen erklärenden Text über Twitter oder Instagram (mit dem Hashtag #MachWasEigenes) teilnehmen. Dies ist auch über die Webseite www.machwaseigenes.de möglich. Die Coaches wählen unter den Einreichungen die fünf Geschäftsideen aus, in denen sie das größte Potenzial sehen. Während eines anschließenden Workshop-Wochenendes bekommen die Finalisten ein individuelles Businessplan-Training und Unterstützung bei der Gestaltung ihrer eigenen Webseite. Der Sieger wird schließlich in einem Publikumsvoting ermittelt und am 14. Juli bekanntgegeben.
ca

Quellen und weitere Informationen:
www.jimdo.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.