Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Hamburger Startup Sponsoo: Plattform für Sportsponsoring - © betahaus Hamburg

Hamburger Startup Sponsoo erhält 300.000 Euro

Sponsoring-Plattform will den Sponsorenmarkt “von unten aufrollen”. Die Gründer wollen mit weiteren Mitarbeitern wachsen

Das Hamburger Startup Sponsoo hat in einer aktuellen Finanzierungsrunde rund 300.000 Euro für den Ausbau seiner Sportsponsoring-Plattform eingesammelt. Mit dem frischen Geld von bestehenden Gesellschaftern und vier Business Angels sollen am Standort Hamburg weitere Mitarbeiter für den Vertrieb, das Marketing und die Programmierung eingestellt werden. „Wir wollen den Sponsoring-Markt von unten aufrollen“, so Geschäftsführer Andreas Kitzing in einer Pressemitteilung. Mit dem Marktplatz gebe das Startup 90.000 Sportvereinen und 23 Millionen Sportlern in Deutschland einen professionellen Zugang zum Sponsoring-Markt.

Jung von Matt als Gesellschafter

Zu den Investoren gehören demnach der Hamburger Business Angel Thomas Weidner, die beiden Finance Experten Dirk Frohnert und Björn Bauermeister sowie der Wiener Unternehmer Florian Körner. Auch Jung von Matt/sports, eine Tochtergesellschaft der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt, investierte im Rahmen seiner bestehenden “Media und Services for Equity”-Beteiligung. Als Gesellschafter stellt Jung von Matt/sports dem Startup kein Cash-Investment, sondern Agenturleistungen zu Verfügung, die mit den Forderungen für die Anteile verrechnet werden.

Auf Sponsoo können Sportler aller Sportarten aus ganz Deutschland, aber auch Vereine oder Verbände, einstellen, was sie Sponsoren zu bieten haben: Bandenwerbung, Trikot-Sponsoring oder auch eine Anzeige im Vereinsmagazin. Interessierte Sponsoren unterstützt Sponsoo bei der Abwicklung etwa mit Musterverträgen, Vorschlägen zur Logo-Platzierung und organisiert auch ganze Kampagnen. Kommt es zum Abschluss, erhält Sponsoo einen prozentualen Anteil an der Sponsoringsumme.

Wachstum als vorrangiges Ziel

Andreas Kitzing und sein Co-Founder Béla J. Anda gründeten Sponsoo im August 2014. Im Januar 2015 ging die Website online. In der Startphase erhielten die Gründer Unterstützung aus dem SpeedUP!, einem von der EU geförderten Accelerator, der ihnen zehn Monate lang einen monatlichen Betrag von 5.000 Euro sicherte. Im Anschluss an das Programm sicherte sich Sponsoo zusätzliche 50.000 Euro. Beim betapitch im Juli 2015 gewannen die Gründer sechs Monate kostenlose Miete im Hamburger Coworking-Space betahaus. Noch ist Sponsoo nicht in den schwarzen Zahlen, doch das sei aktuell auch gar nicht der Plan, betont Kitzing. „Alles was wir einnehmen geht als Reinvest ins Startup. Unser vorrangiges Ziel heißt wachsen.“
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.sponsoo.de/sportmarketing-startup-sponsoo-schliesst-finanzierungsrunde-ab
www.sponsoo.de/jung-von-matt-sports-steigt-bei-sponsoo-ein

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.