Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Veloyo_App - © Veloyo GmbH

Hamburger Startup bietet Plattform für mobilen Fahrrad-Service

Mit ihrer Plattform wollen die Gründer des Startups Veloyo Radfahrer und Mechaniker zusammenbringen

Gerade im Frühling entscheiden sich viele Stadtmenschen, wieder mit dem Fahrrad zu fahren. Somit wählten die Gründer des Hamburger Startups Veloyo genau die richtige Jahreszeit, um ihren Service zur Verfügung zu stellen. Über ihre Internet-Plattform, die seit April online ist, können Radfahrer, die eine Reparatur benötigen, direkt einen lokalen Fahrrad-Mechaniker bestellen.

Inspiration aus Dänemark

Ganz neu ist die Idee nicht: Bereits 2012 ließ sich Mitgründer Sebastian Kellner während des Studiums in der Fahrradstadt Kopenhagen dazu inspirieren, mühselige Fahrrad-Reparaturen einfacher und schneller zu gestalten. Vor allem das Ausweichen auf Zweiträder, Reparieren im eigenen Wohnzimmer oder langes Warten, bis das Fahrrad im Laden wieder zum Laufen gebracht wurde, wollen Sebastian Kellner und Niko Uphoff mit Veloyo umgehen.

Qualitätskontrolle via Foto

Die Nutzer von Veloyo können mit ihrem Handy ein Foto des zu reparierenden Schadens machen und dieses mitsamt einer kurzen Beschreibung auf der Plattform hochladen. Anschließend schickt Veloyo den nahesten verfügbaren Reparateur, welcher nach erfolgter Reparatur ebenfalls ein Foto macht und dieses hoch lädt. Nutzer und Mechaniker können dabei Details in einer Chat-Funktion besprechen. Die Bezahlung erfolgt via Kreditkarte durch die Website.

Ein Jahr lang hat das Team hinter Veloyo an der Plattform gearbeitet, um nun passend zum Frühling die ersten Reparaturen vermitteln zu können. Für den Rest des Jahres ist geplant, das Team und die Kundschaft zu erweitern sowie das Angebot in weiteren Städten zur Verfügung zu stellen.
pk/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.veloyo.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.