Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© Online-Marketing Rockstars Klaus Knuffmann

Hamburger Marketingbranche in bester Stimmung

Marketingbarometer 2015/2016: Geschäftslage besser als in den meisten anderen Hamburger Branchen. 2016 konstante Budgets erwartet. Ausbau digitaler Kanäle

Die Hamburger Marketingbranche sieht sich zum Jahreswechsel geschäftlich noch besser aufgestellt als in den Jahren 2012 bis 2014. Dieses Stimmungsbild ist das Ergebnis einer jährlichen Umfrage von Handelskammer, Marketeer Club Europe e.V., EBC Hochschule und der Marketingberatung Meinecke & Rosengarten GmbH. 2016 wollen viele Marketing-Unternehmen vor allem ihre digitalen Kanäle weiter ausbauen.

Kleine Unternehmen zufriedener

Im Dezember 2015 bewerten 73 Prozent der befragten Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage als „gut“. Das ist ein Zuwachs von sechs Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. 21 Prozent der Befragten beschreiben ihre Lage als „befriedigend“, nur sechs Prozent als „schlecht“. „Dabei ist die Stimmung in Großunternehmen skeptischer als in kleineren Unternehmen“, kommentierte Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz. In Firmen mit über 5.000 Mitarbeitern beurteilen 16 Prozent ihre Geschäftslage als „schlecht“, während bei Unternehmen unter 1.000 Mitarbeitern lediglich zwei Prozent zu dieser Bewertung kommen. Insgesamt sei die Zufriedenheit der Marketingbranche aber höher als der Durchschnitt der gesamten Hamburger Wirtschaft.

Konstante Mitarbeiterzahlen

Die zukünftige Geschäftslage und Mitarbeiterzahl in Marketing und Vertrieb erwartet die Branche auf gleichbleibend gutem Niveau wie in den Vorjahren. 56 Prozent der Befragten geben diese Einschätzung ab, 36 Prozent sagen hingegen eine „eher günstigere“ und acht Prozent eine „eher ungünstigere“ Entwicklung voraus. Unternehmen in der Rolle des Auftraggebers rechnen mehrheitlich mit konstanten Marketingbudgets und einem weiteren Ausbau digitaler Kanäle. Befragte Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern sind hier demnach oftmals skeptischer als Befragte aus Unternehmen mit weniger als 1.000 Mitarbeitern.

Mehr Kleinunternehmen erwarten steigende Budgets

Die zukünftige Erwartung der „Auftraggeber“ über die Höhe ihrer Marketingbudgets fällt etwas zurückhaltender aus. Zum Jahreswechsel erwarten 68 Prozent der befragten Unternehmen ein gleichbleibendes und 21 Prozent ein steigendes Budget. Der Anteil derjenigen, die sinkende Budgets erwarten, fiel gegenüber dem Vorjahr von 16 auf 10 Prozent. Unter den Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern gehen 26 Prozent von steigenden Budgets aus, bei Großunternehmen mit über 5.000 Mitarbeitern sind es lediglich 13 Prozent.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hk24.de

Hamburger Marketingbarometer

Das seit 2012 veröffentlichte Hamburger Marketingbarometer gibt aktuelle Entwicklungen und Marketingtrends in Hamburger Unternehmen ab 100 Beschäftigten wider. Geschäftsführer, Personal- und Marketingverantwortliche Hamburger Betriebe sowie Agenturen werden per Online-Fragebogen um ihre Einschätzung der Marktentwicklung gebeten. Beteiligt haben sich diesmal 228 Firmen, darunter vier Agenturen. Im Unterschied zu den Vorjahren 2013 und 2014 sei deshalb keine statistisch belastbare Differenzierung der Ergebnisse nach “Auftraggebern” und “Agenturen” möglich.
Siehe auch: Hamburger Marketingbarometer 2015/2016 auf www.hk24.de, Dokument 31146740.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.