Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
eatclever - © eatclever UG

Hamburger Lieferservice eatclever erobert weitere deutsche Städte

Die gesunden Gerichte des Hamburger Startups kommen an. Mittlerweile wird der Lieferservice in sieben Städten angeboten

Knapp ein Jahr nach seiner Gründung ist das Angebot von eatclever bereits sieben deutschen Städten verfügbar. Mit der Expansion nach Stuttgart und München baut das Hamburger Startup sein Angebot auf zwei weitere Großstädte aus. Das Prinzip scheint aufzugehen: Als Alternative zu Tiefkühlkost und Pizza liefert eatclever auf Bestellung gesunde Gerichte, die in kooperierenden Restaurants nach bewährten Rezepten gekocht werden.

Perfekt für den eigenen Ernährungsplan

Die Rezepte wurden eatclever zufolge mit Unterstützung von Ernährungsexperten und Köchen entwickelt. Neben Wraps, Currys und Pfannengerichten werden auch Suppen, Salate und Nachtische angeboten. Die Besonderheit ist dabei die Selektion: Bei der Bestellung können Kunden nach Karbon- und Protein-Anteil sowie vegetarischer und veganer Zubereitung sortieren, um entsprechend die Gerichte in ihren Ernährungsplan zu integrieren. Je nach Vorlieben kann eine extra Portion Fleisch oder alternativ Tofu bestellt werden.

Ergänzende Motive

Hinter eatclever stecken die Mohamed Chahin, Robin Himmels und Marco Langoff, die 2014 ihre Leidenschaft fürs Kochen und Essen mit der Startup-Gründung zum Beruf machten. Die Motive der drei ergänzten sich dabei: Während Marco Langoff eine Lösung für seine ungesunde Ernährung suchte, die durch einen stressigen Arbeitsalltag bedingt war, kannte sich Mohamed Chahin als Pizzalieferant bereits mit der Essenslogistik aus. Robin Himmels entwickelte während des Studiums wiederum eine Leidenschaft dafür, das perfekte Abendessen zu kreieren.

Gemüse auf der Fensterbank

Bestellungen gehen bei eatclever ausschließlich über die Internetseite ein. Die Gerichte werden in lokalen Restaurants gekocht und innerhalb von rund 50 Minuten geliefert. Neben weiteren Standorten arbeiten die Gründer ebenfalls an neuen Rezepten und Zahlungsarten, welche momentan noch auf Bargeld und EC beschränkt sind. Im eatclever-Blog gibt es außerdem regelmäßig Informationen zur gesunden Alltagsgestaltung, ob über Sportarten wie Stand up Paddling, Tipps für den eigenen Gemüseanbau auf der Fensterbank oder neue Gerichte im Sortiment.
pk

Quelle und weitere Informationen:
www.eatclever.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.