Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Petra Vorsteher - © Julia Grudda

„Hamburg und das Silicon Valley haben die gleiche DNA"

Traditionelle Kaufmannstugenden wie Verlässlichkeit und Vertrauen sind auch die Basis fürs moderne digital Business, meint Smaato-Gründerin Petra Vorsteher

Äußerlich würde der hanseatische Kaufmann nach alter Tradition mit Flanellhosen, Gehrock und hohem Zylinder sicherlich Aufsehen erregen, wenn er heute so an der Alster entlangspazierte. Doch die Ideale, für die er steht, sind in Zeiten der Digitalisierung heute wieder besonders aktuell. Korrekt, zuverlässig und verbindlich war er und soll „eine sehr schöne Handschrift“ gehabt haben.

Auf diese kommt es heute eher nicht mehr an – dennoch: „Tugenden wie Anstand und Fairness, die Basis für Geschäfte per Handschlag nach hanseatischer Tradition, sind auch Grundlage für das moderne Business heute“, meint Petra Vorsteher. Die Gründerin des IT-Unternehmens Smaato weiß genau, wovon sie spricht. Sie ist mit ihrer Firma an Standorten in San Francisco, New York, Shanghai und Singapur vertreten und auch häufig direkt vor Ort. Sie kennt die Kulturen und kann Rückschlüsse und Vergleiche ziehen wie kaum jemand sonst. Ihre Heimatstadt Hamburg liegt ihr naturgemäß besonders am Herzen, als HamburgAmbassadorin repräsentiert sie die Hansestadt offiziell in den USA. In das Ehrenamt werden die „Hamburg Botschafter“ direkt vom Ersten Bürgermeister berufen.

Innovativer Wettbewerb der Ideen

Das Silicon Valley ist die Wahlheimat der Vielfliegerin, wo sie seit 1981 lebt und mit Ihrem Mann Ragnar Kruse das erfolgreiche Unternehmen gegründet hat. „Hamburg und das Silicon Valley haben die gleiche DNA“, sagt sie. „Internationalität und hanseatische Werte. Es ist die gleiche Mentalität – auch im Silicon Valley existiert ein Code des Vertrauens, man hilft sich, tauscht sich aus. Auf Dinner Partys, Marktplätzen oder Events werden Ideen miteinander geteilt, ohne dass jemand befürchtet, man würde vielleicht seine Idee kopieren. ‚Paying forward’ nennt man es hier und es ist tief verwurzelt in der DNA des Valleys.“

„Viele Geschäftsideen werden nie das Licht der Welt erblicken, aber für jemand anderes wären sie vielleicht eine hilfreiche Inspiration für sein eigenes Projekt. Das ist der Gedanke von ‚paying forward’. Jemanden uneigennützig helfen. Ihn unterstützen und weiterbringen. Ohne dass man selbst etwas davon hat. Außer ein bisschen Stolz natürlich, wenn die Idee jemandem zum Durchbruch verholfen hat. Vielleicht bekommt man auch den hilfreichen Tipp, der einen erfolgreicher werden lässt, so Vorsteher. „Das ist die DNA, von der ich sprach. Das ist das Besondere am Silicon Valley.“

Erfolgreich mit Smartphone-Werbung

Smaato ist ein Beispiel für ein digitales Unternehmen in Hamburg, das international aktiv ist. Der Spezialist für die Vermittlung mobiler Smartphone-Werbung erreicht demnach mit rund 39 Millionen Deutschen 76 Prozent und damit einen Großteil der insgesamt 51,8 Millionen Smartphone User. Insgesamt erreicht Smaato nach eigenen Angaben über 1 Milliarde User weltweit.

Ende 2016 übernahm die Spearhead-Gruppe, ein Werbekonzern mit Sitz in Peking, Smaato für 148 Millionen Dollar. Operativ habe sich am Standort Hamburg für die rund 140 Mitarbeiter nichts geändert, so Petra Vorsteher. Derzeit werden den Mitarbeitern in Hamburg Chinesisch-Kurse angeboten – und mit Begeisterung angenommen, so die Firmengründerin. „In China passiert derzeit sehr viel. Viel mehr, als die meisten annehmen. In nahezu jedem Bereich gibt es unglaublich viel Innovation.“

Gründerstandort international bekannter machen

Die Hansestadt müsse ihre Stärken nur international auch sichtbarer machen. „Es gibt allen Grund, viel selbstbewusster aufzutreten“, sagt Vorsteher. Norddeutsches Understatement sei hier fehl am Platze. Im Ausland blicke man oft voll Bewunderung auf die Stadt und die Möglichkeiten, da sei das Understatement der Hamburger oft schwer verständlich.

„Hamburg hat bereits so viel! Zum Beispiel die zahlreichen hochkarätigen Netzwerkveranstaltungen. So bieten etwa NextMedia und Hamburg@work viele interessante Events für Startups sowie auch etablierte Firmen in den unterschiedlichsten Sparten an. Es gibt immer mehr Co-working Spaces, Venture-Kapitalgeber, Kreativ-Awards, Acceleratoren. Die hohe Lebensqualität und der kreative Spirit der alten Speicher, Alster und Elbstrand sind weltklasse.” Dass die Stadt das Potenzial sehe und die Startups nun mit einem eigenen Hub unterstützt, sei genau richtig.

„Durch ihre internationalen Master Studiengänge in englischer Sprache hat zum Beispiel die TUHH viele Studenten aus der ganzen Welt. Hamburg ist eine `Global City of Innovation’, eine moderne, internationale und weltoffene Stadt, die Talente aus der ganzen Welt anzieht und es ist mir eine große Ehre, sie in San Francisco zu repräsentieren.“
kk

Über Smaato

Smaato ist eine unabhängige globale Real-Time Advertising Plattform. Sie verbindet Advertiser, darunter 91 der Top 100 Ad Age-Marken, mit über 90.000 App-Entwicklern und mobilen Web-Publishern. Smaato managt bis zu 19 Milliarden mobiler Ad Impressionen täglich und erreicht pro Monat über eine Milliarde Unique Mobile Users.

Smaato wurde 2005 von den mobilen Pionieren Ragnar Kruse und Petra Vorsteher gegründet und verfügt neben seinem internationalen Hauptsitz in San Francisco über Niederlassungen in Hamburg, Shanghai, Singapur und New York und beschäftigt insgesamt 230 Mitarbeiter.
Angaben:
www.smaato.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.