Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© Museum für Kunst & Gewerbe

Hamburg ist Stadtmarke des Jahres 2015

Auszeichnung für Hamburger Kulturkampagne „Große Freiheit für große Kultur“

Mit dem Ziel Hamburg bundesweit als Kulturmetropole sichtbar zu machen, haben die Kulturbehörde, die Hamburg Marketing GmbH und die Kulturinstitutionen der Stadt vor einem Jahr die Kulturkampagne „Große Freiheit für große Kultur“ ins Leben gerufen. Donnerstagabend wurde die Kampagne auf der „Night of Cultural Brands“ vor 550 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien im TIPI am Kanzleramt in Berlin als „Stadtmarke des Jahres 2015“ ausgezeichnet.

Ansporn für Zusammenarbeit

„Hamburg bietet in seinen vielen großen und kleinen Kultureinrichtungen ein exzellentes kulturelles Angebot, das von einer ‚Großen Freiheit für große Kultur‘ lebt. Dank der Kulturkampagne wird Hamburg auch überregional immer stärker als vielfältige und lebenswerte Kulturmetropole wahrgenommen”, sagte Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler. Die Auszeichnung als Stadtmarke des Jahres 2015 sei ein großer Ansporn, die in den letzten Jahren intensivierte Zusammenarbeit von Kulturbehörde, Hamburg Marketing und Kultureinrichtungen für die Kultur in der Stadt weiter auszubauen.

Zahlreiche Bewerbungen

Eine 29-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien, unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt (Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.), hatte 21 Nominierte ausgewählt, die sich in sieben unterschiedlichen Kategorien für die Europäischen Kulturmarken-Awards 2015 beworben haben. Unter den letzten drei Bewerbern in der Kategorie „Stadtmarke des Jahres im deutschsprachigen Raum“ konnte sich die Hamburger Kulturkampagne schließlich durchsetzen. Insgesamt wurden 99 Bewerbungen eingereicht.

30 Plakatmotive

Hamburg bietet mit 300 kulturellen Einrichtungen – davon rund 60 Museen und rund 45 Theater – ein umfassendes Kluturangebot. Mit der im Herbst 2014 gestarteten Kulturmarketing-Kampagne soll diese Vielfalt nach Angaben der Initiatoren einheitlich sichtbar gemacht werden, ohne die Individualität der einzelnen Häuser zu vernachlässigen. In Zusammenarbeit mit den Kulturpartnern entstanden bislang 30 Plakatmotive, die über ein Key Visual, die „Große Freiheit“, miteinander verbunden sind.
ca/kk

Quellen und weitere Information:
www.hamburg-tourism.de
www.kulturmarken.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.